🔒
Es gibt neue verfügbare Artikel. Klicken Sie, um die Seite zu aktualisieren.
Heute — 03. Juli 2022News

Respekt für Linux Mint

03. Juli 2022 um 08:43

Linux Mint steht häufig in der Kritik. Wie ich finde, machen die Entwickler aber auch vieles richtig, nämlich den Wünschen der Anwender folgend.

Quelle

Linux Mint 21 fast fertig – Betaversion steht vor der Tür

03. Juli 2022 um 08:30

Die Entwicklung von Linux Mint 21 Vanessa ist abgeschlossen. Die Entwickler befinden sich derzeit in der letzten Phase der Qualitätssicherung. In der kommenden Woche wird die Freigabe der öffentlichen Betaversion in Aussicht gestellt. Linux Mint 21 wird auf Ubuntu 22.04 LTS aufsetzen und insgesamt bis 2027 Sicherheitsaktualisierungen erhalten. Die Entwickler entschieden sich aufgrund aufkommender Regressionen...

Der Beitrag Linux Mint 21 fast fertig – Betaversion steht vor der Tür erschien zuerst auf MichlFranken.

Gestern — 02. Juli 2022News

Linux Desktop Unity 7.6 erschienen

02. Juli 2022 um 10:00

Der einstmals von Canonical ins Leben gerufene Linux Desktop Unity hat nach über sechs Jahren eine größere Aktualisierung erhalten. Doch diese kommt nicht von Canonical, sondern vom Herausgeber des Ubuntu Forks Ubuntuunity. Canonical selbst veröffentlichte Unity 7.5 im Mai 2016. Der lange Zeitraum von sechs Jahren kommt daher zustande, dass Canonical kurz darauf entschied Unity...

Der Beitrag Linux Desktop Unity 7.6 erschienen erschien zuerst auf MichlFranken.

Debian GNU/Linux 9 »Stretch«: Ende der Unterstützung

02. Juli 2022 um 07:01

Das Ende der Unterstützung für Debian GNU/Linux 9 »Stretch« ist gekommen. Die derzeit als »Oldstable« geführte Veröffentlichung erhält keine Updates mehr.

Quelle

Ältere BeiträgeNews

Thunderbird 102 als Flatpak installieren

01. Juli 2022 um 16:40

Fr, 1. Juli 2022, Lioh Möller

Vor einigen Tagen wurde Thunderbird 102 veröffentlicht (wir berichteten). Nur wenige Distributionen bieten die neue Version bereits an.

Unter Fedora 36, Arch Linux und openSUSE Tumbleweed ist zum heutigen Stand Thunderbird 91.11 verfügbar. Lediglich unter Slackware -current ist Thunderbird 102 bereits enthalten. Ubuntu bietet die aktuelle Version ebenfalls an, allerdings nur als Snap Paket, welches direkt vom Mozilla-Projekt betreut wird.

Wer zu den Menschen gehört, die gerne neue Software unmittelbar nach der Veröffentlichung ausprobieren möchten, kann die Anwendung dennoch als Flatpak installieren. Allerdings nicht aus dem stabilen Flatpak Repository, sondern aktuell nur aus dem Beta-Channel.

Dieser lässt sich auf einfache Weise aktivieren und nutzen.

flatpak remote-add --if-not-exists flathub-beta https://flathub.org/beta-repo/flathub-beta.flatpakrepo

Die eigentliche Installation erfolgt daraufhin mit folgendem Befehl:

flatpak install flathub-beta org.mozilla.Thunderbird

Wer parallel das Flatpak aus dem stabilen Zweig installiert hat, kann dafür sorgen, dass die Version aus dem Beta Channel bevorzugt wird und das entsprechende Symbol im Startmenü diese aktiviert:

flatpak make-current org.mozilla.Thunderbird beta

Alternativ kann bei einer parallelen Installation der Aufruf aus der Kommandozeile wie folgt erfolgen:

flatpak run --branch=beta org.mozilla.Thunderbird

Um den Flathub-Beta-Channel wieder zu entfernen, kann folgender Befehl ausgeführt werden:

flatpak remote-delete flathub-beta

MNT Pocket Reform: Das soll der Linux-Handheld aus Berlin können

02. Juli 2022 um 08:00

Das Linux-Gerät eines Berliner Startups verspricht vielfältige Einsatzmöglichkeiten und kommt mit einigen interessanten Features.

Die Berliner Firma MNT Pocket Reform hat einen neuen PDA (Personal Digital Assistant) vorgestellt. Auf den ersten Blick sieht das Handheld aus der Hauptstadt wie eine Mischung aus Laptop und Nintendo DS aus. Wann das Handheld auf den Markt kommen wird, ist bislang noch nicht bekannt. Einige interessante Eckpunkte hat ...

weiterlesen auf t3n.de
Werde jetzt t3n-Pro Member

Zum Wochenende: Die Gedanken sind frei

01. Juli 2022 um 17:00

Fr, 1. Juli 2022, Ralf Hersel

Als Ergänzung zur Podcast-Folge 024, die heute Mittag erschienen ist, gibt es diesen Artikel. Tatsächlich gab es zuerst diesen Artikel, bevor wir im Podcast über das Thema gesprochen haben.

Die Gedanken sind nicht frei. Wer das nicht glaubt, dem empfehle ich die Lektüre des Buches Homo Deus von Yuval Noah Harari. In Teil 3, Kapitel 8, weist Harari sehr überzeugend nach, dass Gedanken und Handlungen das Ergebnis von elektrochemischen Prozessen im Gehirn sind. Diese Erkenntnis führt zu der Schlussfolgerung, dass das Bild von der freien Entscheidung des Individuums ein Trugschluss ist. Unsere Gedanken sind eine Funktion: f(x) = g, s, u. Also das Ergebnis von genetischer Prägung, Sozialisation und der Umwelt (Lebenserfahrung). In aktuellem Zusammenhang dazu, steht die Frage, ob Maschinen ein Selbstbewusstsein haben können.

Der Auslöser für diesen Artikel, ist die Diskussion über den Fall LaMDA, der seit einigen Wochen in den Medien kursiert. Kurz gesagt, geht es darum, dass ein Google-Mitarbeiter (Blake Lemoine) dem Language Model for Dialogue Applications ein Bewusstsein zugesprochen hat. Ich möchte hier nicht auf den Unterschied zwischen Bewusstsein und Selbstbewusstsein eingehen, sondern beziehe mich auf Letzteres, weil dieser Begriff eindeutiger ist. Wer sich dennoch dafür interessiert, möge hier nachschauen.

Können Maschinen ein Selbstbewusstsein haben?

Weiterlesen

Manjaro 21.3 Ruah im Test

01. Juli 2022 um 16:00

Die Linux Distribution Manjaro wurde kürzlich in Version 21.3 mit Codenamen Ruah veröffentlicht. Was es mit dem dritten Point Release von Manjaro 21 auf sich hat und wieso überhaupt eine rollende Distro jetzt doch Versionen veröffentlicht, all das erfährst Du im Beitrag. Bleib dran. Das ist Manjaro Manjaro ist eine rollende Linux Distro, die auf...

Der Beitrag Manjaro 21.3 Ruah im Test erschien zuerst auf MichlFranken.

China: Open-Source-Community für Kylin OS gestartet

01. Juli 2022 um 15:39
Von: Golem.de
China verstärkt die Anstrengungen, eine einheimische Betriebssystem-Alternative zu schaffen, und gründet Open Kylin. (Betriebssystem, Linux)

GnuLinuxNews-Podcast Folge 24

01. Juli 2022 um 14:38

In der Folge 24 des GnuLinuxNews-Podcasts geht es unter anderem darum, ob eine Künstliche Intelligenz ein Bewusstsein haben kann.

Quelle

Verlosung Embedded Systeme

01. Juli 2022 um 14:30

Fr, 1. Juli 2022, Lioh Möller

Heute Abend um 19.00 findet die Auslosung des Gewinners unseres aktuellen Schreibwettbewerbes zum Thema Embedded Systeme und Appliances statt. Unter den teilnehmenden Autoren verlosen wir in unserer Talk-Gruppe einen Zipit Wireless Messenger 2 (Z2).

Wir bedanken uns schon jetzt für die Einreichungen und drücken allen Teilnehmenden die Daumen!

Bildquelle: Mozzwald

Streit zwischen Open-Source-Community und GitHub eskaliert

01. Juli 2022 um 13:53

Nach dem Start von Copilot ruft die Software Freedom Conservancy zum Verlassen von GitHub auf – zu abhängig seien Open-Source-Projekte von Microsoft.

Münchner Startup erhält Millionen für Quantencomputer

01. Juli 2022 um 12:30

Wie das Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) in Garching bei München bekanntgibt hat ein von Mitarbeitern des Instituts und der Ludwig-Maximilians-Universität München gegründetes Startup zum Bau eines Quantencomputers in einer ersten Finanzierungsrunde jetzt 4,6 Millionen Euro eingesammelt.

Das erst im April gegründete Unternehmen planqc hat sich zum Ziel gesetzt, einen skalierbaren Quantencomputer zu entwickeln, der bei Raumtemperatur arbeitet und auf in optischen Gittern gefangenen Atomen basiert. Heutige Quantencomputer sind sowohl in der Anzahl der QBits als auch in der Qualität der Gatter begrenzt. Die Anzahl der QBits begrenzt dabei die Menge parallel zu verarbeitender Informationen, wogegen nicht perfekte Gatter Fehler in Form von Rauschen provozieren. Daher konnten Quantencomputer bislang nur bei einigen abstrakten Problemen herkömmliche Supercomputer schlagen, bei industrierelevanten Problemen gelang der Beweis ihrer Überlegenheit aber noch nicht. “In dem Moment, in dem user Quantencomputer den Quantenvorteil für ein industrierelevantes Problem demonstriert, wird er einen massiven gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Einfluss haben”, sagt Alexander Glätzle, CEO und Mitbegründer von planqc.

Die Quantencomputer von planqc speichern Informationen in einzelnen Atomen – den besten Qubits der Natur – und ordnen sie in hochskalierbaren künstlichen Lichtkristallen an. Die Quanteninformation wird dann mit Quantengattern verarbeitet, die auf präzise gesteuerten Laserpulsen basieren und die bahnbrechende Grundlagenforschung am MPQ sowie die weltweit führende deutsche Laser- und Photonikindustrie nutzen. “Die Quantencomputer von planqc basieren auf der Präzision der weltbesten Atomuhren, den weltbesten Quantengasmikroskopen und schnellen Rydberg-Gattern”, sagt Sebastian Blatt, CTO und Mitgründer von planqc.

planqc ist die erste Ausgründung aus dem Munich Quantum Valley. Dahinter verbirgt sich eine staatlich geförderte Initiative zur Förderung der Quantentechnik, die ein Netzwerk aus Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen bildet.

Der Beitrag Münchner Startup erhält Millionen für Quantencomputer erschien zuerst auf Linux-Magazin.

PC-Absatz sinkt um 10 Prozent

01. Juli 2022 um 12:23

Wie das Marktforschungsunternehmen Gartner voraussagt wird der Markt für PCs in diesem Jahr um 9,5 Prozent schrumpfen.

“Ein perfekter Sturm aus geopolitischen Umwälzungen, hoher Inflation, Währungsschwankungen und Unterbrechungen der Lieferkette hat die Nachfrage von Unternehmen und Verbrauchern nach Geräten weltweit gesenkt und wird den PC-Markt im Jahr 2022 am stärksten treffen”, sagte Ranjit Atwal, Senior Director Analyst bei Gartner. “Die Nachfrage nach Consumer-PCs wird im Jahr 2022 um 13,1 % sinken und damit deutlich stärker als die Nachfrage nach Business-PCs, die im Jahresvergleich um 7,2 % zurückgehen dürfte.”

Den Voraussagen zufolge soll aus den gleichen Gründen auch der Absatz von Tablets und Handys zurückgehen. Bei Tablets verstärkt sich damit ein Trend aus dem letzten Jahr, PCs und Handys konnten dagegen 2021 noch deutliche Zuwächse verzeichnen. Im High-End-Sektor, bei den 5G-Smartphones, wird zwar ein Zuwachs von 29 Prozent erwartet, allerdings gingen frühere Vorhersagen hier noch von einem Plus von 47 Prozent aus.

Der Beitrag PC-Absatz sinkt um 10 Prozent erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Raspi Pico bekommt WLAN

01. Juli 2022 um 12:20

Die Raspberry Pi-Familie bekommt Zuwachs: Drei neue Modelle des Raspberry Pi Pico, von denen zwei ab sofort erhältlich sind und eines ab August.

Die neuen SoCs basieren alle auf dem erfolgreichen, inzwischen mehr als zwei Millionen Mal verkauften Raspberry Pi Pico, der sich mit zwei 133MHz Arm Cortex-M0+-Kernen und 264kB On-Chip-SRAM besonders für IoT-Projekte eignet. Der neue Pico W rüstet nun ein wichtiges Feature nach, nämlich 2,4 GHz-WLAN. Der dafür zuständige Chip von Infineon kann auch mit Bluetooth umgehen. Das Modell Pico H kommt dagegen mit vorinstallierten GPIO-Steckverbindern und das ab August verfügbare Modell WH vereint schließlich die Features der beiden vorgenannten Modelle.

Mit der Netzwerkfähigkeit bietet sich der kleine Mikrocontroller beispielsweise als Basis für Sensoren im IoT-Umfeld an. Preislich spielen die Neuen in der Liga des eingeführten Pico: Den Pico W soll es für 6 US-Dollar geben. Der Pico H kostet 5 US-Dollar, für den Pico WH sind 7 US-Dollar zu berappen.

Der Beitrag Raspi Pico bekommt WLAN erschien zuerst auf Linux-Magazin.

GLN024 - Bewusste Maschinen, Massenüberwachung, Replicant, Gewinner

01. Juli 2022 um 12:00

Fr, 1. Juli 2022, Ralf Hersel

Folge 24 des GnuLinuxNews-Podcasts, aufgenommen am 28. Juni 2022.

In dieser Folge sprechen Ralf und Lioh darüber, ob eine Künstliche Intelligenz ein Bewusstsein haben kann, über den Stand der Massenüberwachung und die Auswege aus der Situation. Im Interview erzählen die Gewinner unseres letzten Programmierwettbewerbs über die Motivation und ihre Lösungen.

Für ein optimales Hörerlebnis, empfehlen wir eine Podcatcher-App zu verwenden. Zum Beispiel AntennaPod (Android) oder gPodder (Desktop) oder GNOME-Podcast (GNOME-Desktop).

Shownotes

Weiterlesen

GitHub aufgeben

01. Juli 2022 um 11:00

Fr, 1. Juli 2022, Ralf Hersel

Die Software Freedom Conservancy (SFC) ist eine gemeinnützige Organisation, die sich mit ethischer Technologie beschäftigt. Ihre Aufgabe sieht sie darin, das Recht zu gewährleisten, Software zu reparieren, zu verbessern und neu zu installieren. Die Organisation fördert und verteidigt diese Rechte, indem sie Projekte für freie und quelloffene Software unterstützt, Initiativen vorantreibt, die Technologie aktiv inklusiver machen, und politische Strategien zum Schutz von FOSS vorantreibt.

In einem ausführlichen Beitrag erklärt die Software Freedom Conservancy, warum sie GitHub den Rücken gekehrt hat und dass sie keine neuen Mitgliedsprojekte mehr akzeptieren, die keinen langfristigen Plan haben, von GitHub wegzuziehen.

Wir beenden alle unsere eigenen Nutzungen von GitHub und kündigen einen langfristigen Plan an, um FOSS-Projekte bei der Migration von GitHub zu unterstützen.

Ausserdem beschreibt die Organisation Erfolgsrezepte, wie man Projekte von GitHub auf andere Code-Hosting Plattformen umzieht und gibt Empfehlungen für GitHub-Alternativen. Diese Gründe nennt die SFC für ihre Abkehr von GitHub (stark gekürzt):

  • Copilot ist ein gewinnorientiertes Produkt.
  • Service-Verträge zwischen GitHub und der US Immigration and Customs Enforcement Behörde.
  • GitHub gibt vor, pro-FOSS zu sein (wie SourceForge vor ihnen), ihre gesamte Hosting-Site ist jedoch proprietär.
  • Keine Möglichkeit zum Self-Hosting.
  • GitHub hat lange versucht, Copyleft zu diskreditieren.

Als Alternative Hosting-Lösungen schlägt die SFC Codeberg oder SourceHut vor, bzw. empfiehlt das Self-Hosting mit Gitea, GitLab CE oder SourceHut.

Quellen:

Unity 7.6: Ubuntu-Desktop erhält erstes Major-Update seit 6 Jahren

01. Juli 2022 um 10:44

Der im Jahr 2010 vom britischen Linux-Distributor Canonical für die hauseigene Distribution Ubuntu vorgestellte Desktop Unity erhält mit der neuen Version 7.6 sein erstes großes Major-Update seit mehr als 6 Jahren. Die besonders ressourcensparende Benutzeroberfläche wurde einer Frischzellenkur unterzogen und modernisiert.

Unity 7.6

01. Juli 2022 um 10:00

Fr, 1. Juli 2022, Lioh Möller

Der Entwickler Rudra Saraswat hat die Veröffentlichung einer neuen Version der Unity-Desktopumgebung bekannt gegeben. Nach über 6 Jahren nach dem Release der Vorgängerversion, bringt die nun vorliegende Version 7.6 eine Vielzahl an Neuerungen mit sich.

Unity wurde in der Vergangenheit massgeblich durch Canonical, der Firma hinter Ubuntu Linux, entwickelt. Die hauseigene Desktopumgebung war von 2010 bis 2017 der Standard in der offiziellen Ubuntu Variante, bis sich das Projekt entschloss, zurück auf GNOME zu wechseln. Dennoch erfreut sich auch Unity weiterhin bei einigen Anwendern grosser Beliebtheit und seit einiger Zeit steht wieder eine Ubuntu Variante mit dem Unity Desktop zur Verfügung. Nutzer dieser Remix Version, können ihr System mit folgenden Befehlen auf Unity 7.6 aktualisieren:

sudo apt update && sudo apt upgrade

Alternativ lässt sich das Repository wie folgt hinzufügen und eine Installation der Desktopumgebung durchgeführt werden:

wget https://repo.unityx.org/unityx.key
sudo apt-key add unityx.key
echo 'deb https://repo.unityx.org/main testing main' | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/unity-x.list
sudo apt-get update && sudo apt-get install -y unity

Es folgt eine Übersicht der Änderungen im Vergleich zur Vorgängerversion:

  • Die Dash (App-Launcher) und das HUD wurden neu gestaltet und wirken zeitgemässer.
  • Im unity-control-center lassen sich ähnlich wie bei aktuellen GNOME-Versionen Akzentfarben definieren. Ausserdem wurden weitere Themes hinzugefügt.
  • Die Schaltfläche 'Papierkorb leeren' im Dock wurde korrigiert und verwendet jetzt Nemo anstatt Nautilus.
  • Der Unity7-Shell-Quellcode wurde nach GitLab migriert und lässt sich vollständig auf Ubuntu 22.04 compilieren.
  • Die Menüs und Tooltips des Docks haben ein moderneres Aussehen erhalten.
  • Die Speicher-Nutzung konnte unter Ubuntu Unity 22.04 deutlich auf etwa 700-800 MB reduziert werden.

Quelle: https://unity.ubuntuunity.org/blog/unity-7.6/

Aufruf: Jetzt weg von GitHub

01. Juli 2022 um 09:14

Die Non-Profit-Organisation Software Freedom Conservancy hat einen Aufruf veröffentlicht, dass es nach der Veröffentlichung von Copilot nun an der Zeit sei, GitHub zu verlassen.

Quelle

Microsoft-Analyse: Linux-Malware-Kampagne erhält bemerkenswertes Update

01. Juli 2022 um 08:59
Aufmacher MS meldet Bemerkenswerte Kampagnenupdates Linux-Malware-Gang

Ein Sicherheitsteam von Microsoft hat beobachtet, dass die Malware-Gruppe "8220 Gang" ihre Kampagne signifikant aktualisiert hat. Im Visier: Linux-Systeme.

Digitale Souveränität ist Teil des Risikomanagements für den Computer- und Medienservice

30. Juni 2022 um 13:29
Von: reisch

Mitglieder hautnah! Im Interview mit uns spricht Malte Dreyer, Humboldt-Universität zu Berlin. Mit mehr als 35 000 Studierenden, rund 420 Professuren, ca. 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zahlreichen Projekten der Spitzenforschung und renommierten internationalen Netzwerken ist die Humboldt-Universität eine der bedeutendsten Universitäten im deutschsprachigen Raum. Der Computer- und Medienservice (CMS) ist der zentrale IT- und Mediendienstleister der HU für Forschung, Lehre und Verwaltung.

Quelle

Vim 9.0 mit überarbeiteter Script-Sprache Vim9-Script

01. Juli 2022 um 07:58

Der Texteditor Vim erhält eher selten ein Major Release. Vim 9.0 ist ein solches und bringt eine völlig überarbeitete Scriptsprache Vim9-Script zu den Anwendern.

Quelle

Ubuntu Touch OTA-23 veröffentlicht

30. Juni 2022 um 20:40

Das OTA-23-Update für Ubuntu Touch wurde von der UBPorts Foundation freigegeben. Das OTA-23 Update basiert auf Ubuntu 16.04 LTS und bringt weitere Verbesserung für Ubuntu Touch. Zu den Verbesserungen zählt nun die FM-Radio Unterstützung für das BQ E4.5, BQ E5 HD und Xiamo Note 7 Pro Smartphone. Weiter ermöglicht es drahtlose Anzeigeunterstützung für Geräte mit...

Der Beitrag Ubuntu Touch OTA-23 veröffentlicht erschien zuerst auf MichlFranken.

❌