🔒
Es gibt neue verfügbare Artikel. Klicken Sie, um die Seite zu aktualisieren.
Gestern — 30. November 2022Haupt-Feeds

Threema stellt Gruppenanrufe für Android vor

30. November 2022 um 07:23
Von: jdo

Threema wurde vor circa zehn Jahren als reine Messaging-App vorgestellt – als abhörsichere Alternative zu populären Messenging-Services wie WhatsApp, die die Privatsphäre der User respektiert. Nicht einmal eine Telefonnummer benötigst Du, um den Messenger nutzen zu können. Die Software hat sich immer weiterentwickelt und ab sofort gibt es Audio- und Video-Gruppenanrufe mit bis zu 16 Teilnehmern. Diese Gruppenanrufe sind wie die direkten Threema-Anrufe Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Damit sind sie genauso sicher. Die Qualität ist laut eigenen Angaben genauso gut. Du startest einen […]

Der Beitrag Threema stellt Gruppenanrufe für Android vor ist von bitblokes.de.

Ältere BeiträgeHaupt-Feeds

Neuer Tor Browser für Android, Linux, Windows und macOS

24. November 2022 um 08:03
Von: jdo

Nachdem gestern eine neue Tails-Version mit einem neuen Tool für die Bereinigung von Metadaten veröffentlicht wurde, gibt es nun auch die offizielle Ankündigung für neue Versionen des Tor Browsers. Für Linux, Windows und macOS wurde Tor Browser 11.5.8 veröffentlicht und für Android sofort mit einer 11.5.9 nachgelegt, um einen Bug zu bereinigen. Genauer gesagt ging es darum, dass Version 11.5.8 für Android Googles Anforderungen an das API nicht erfüllten. Bei Tor Browser 11.5.8 wurden Sicherheitsupdates von Firefox ESR 102.5 auf […]

Der Beitrag Neuer Tor Browser für Android, Linux, Windows und macOS ist von bitblokes.de.

Android Nutzer aufgepasst: November Patch schnell einspielen

20. November 2022 um 09:30

Bei Googles Betriebssystem Android ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke gefunden worden. Ein potenzieller Angreifer könnte auf diese Weise binnen weniger Minuten das Smartphone unter seine Kontrolle bringen. Die gefundene Sicherheitslücke in Android ermöglicht somit die vollständige Kontrolle über das Gerät. Gefunden wurde die Lücke vom Sicherheitsforscher David Schütz. Nach der Aussage von Schütz ermöglicht es die...

Der Beitrag Android Nutzer aufgepasst: November Patch schnell einspielen erschien zuerst auf MichlFranken.

Mozilla veröffentlicht Firefox 107 für Android

18. November 2022 um 20:42

Mozilla hat Firefox 107 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 107 für Android.

Mozilla hat Firefox 107 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 107.1.0.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Vollständiger Cookie-Schutz

Mit dem vollständigen Cookie-Schutz werden die Cookies jeder Domain in einem separaten Cookie-Container gespeichert – seitenübergreifendes Tracking über Cookies soll damit erschwert werden. Für Windows, macOS und Linux ist diese Datenschutz-Verbesserung seit Firefox 103 aktiviert. Firefox 107 aktiviert den vollständigen Cookie-Schutz standardmäßig für alle Android-Nutzer.

Vollständiger Cookie-Schutz in Firefox 86

Sonstige Neuerungen in Firefox 107 für Android

Firefox unterstützt nun die Bildschirmlupe von Android 9 und höher beim Markieren von Text auf Websites. Außerdem unterstützt Firefox jetzt die Bild-Eingabe der Gboard-Tastatur unter Android 7.1 und höher.

Eine Design-Anpassung des Startbildschirms in Firefox 106 führte dazu, dass von dem ohnehin schon wenigen Text der Verknüpfungen noch weniger zu lesen war. Diese Anpassung wurde rückgängig gemacht.

Zwischenzertifikate werden jetzt vorgeladen, um die Anzahl der HTTPS-Fehler zu reduzieren, auf die Benutzer stoßen.

WebGL wird ab sofort in einem separaten Prozess ausgeführt.

Außerdem wurde das Scrolling auf kurzer Distanz verbessert.

Dazu kommen wie immer neue Plattform-Features der aktuellen GeckoView-Engine, diverse Fehlerbehebungen, geschlossene Sicherheitslücken sowie Verbesserungen unter der Haube.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 107 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Nestbox: Linux virtuell auf Google Pixel 6 und 7

08. November 2022 um 11:07

Die neue Android-App Nestbox bietet Linux-Container in einer VM und bedient sich dabei des neuen Virtualization Framework von Android 13.

Quelle

satellite – deutsche Nummer im Ausland + Telegram, WhatsApp …

03. November 2022 um 08:09
Von: jdo

Hier gleich ein paar Fakten: satellite ist von sipgate und damit bekommst Du eine echte Handy-Nummer, die Du via VoIP nutzen kannst – also unabhängig vom Provider. Du benötigst lediglich eine funktionierende Internetverbindung. Das Basispaket von satellite ist kostenlos und Du bekommst damit 100 Freiminuten im Monat. Du kannst in 63 Länder kostenlos Anrufe tätigen – gewisse Sonderrufnummern sind allerdings gesperrt. Erreichbar bist Du mit Deiner Handy-Nummer in fast allen Ländern – allerdings gibt es einige, die VoIP sperren. Dazu […]

Der Beitrag satellite – deutsche Nummer im Ausland + Telegram, WhatsApp … ist von bitblokes.de.

SuperTuxKart 1.4 – Unterstützung für macOS <= 10.14 ist zurück

02. November 2022 um 08:09
Von: jdo

Es gibt eine neue Version des putzigen Rennspiels SuperTuxKart. Ab sofort kannst Du SuperTuxKart 1.4 mit diversen Änderungen herunterladen. Das Entwickler-Team hat einen Bug in den Abhängigkeiten von macOS ausgebessert. Leute mit macOS 10.9 bis 10.14 (Maverick bis Mojave) konnten deswegen die neueste Version (1.3) nicht spielen. Ferne gibt es Verbesserungen beim Schauplatz Fußballfeld. Die Startpositionen und die Platzierung der Gegenstände wurden angepasst. Das Spiel verläuft nun unabhängig von der Anzahl der Spieler (sogar 1 gegen 1) fair. Außerdem hat […]

Der Beitrag SuperTuxKart 1.4 – Unterstützung für macOS <= 10.14 ist zurück ist von bitblokes.de.

Tor Browser 11.5.6 Notfallversion Linux, Android, Windows, macOS

28. Oktober 2022 um 07:38
Von: jdo

Ab sofort ist Tor Browser 11.5.6 verfügbar. Laut Angaben des Entwickler-Teams handelt es sich hier um eine Notfallversion, die ein Problem mit der Integration von Snowflake in Tor Browser 11.5.5 behebt. User von 11.5.5 können sich über die integrierte Snowflake-Bridge nicht mit dem Tor-Netzwerk verbinden, bis sie auf 11.5.6 aktualisieren. Für Version 11.5.5 gibt es einen Workaround. Aktualisierst Du aber auf Tor Browser 11.5.6, möchtest Du ihn wahrscheinlich wieder rückgängig machen und die integrierte Snowflake-Bridge nutzen. Tor Browser 11.5.5 ist […]

Der Beitrag Tor Browser 11.5.6 Notfallversion Linux, Android, Windows, macOS ist von bitblokes.de.

Brave Translate ab sofort mit 108 Sprachen

27. Oktober 2022 um 08:19
Von: jdo

Das Brave-Team hat angekündigt, dass die eigene Übersetzungs-Funktion Brave Translate auf 108 Sprachen aufgebohrt wurde – von 15. Das sind 93 Sprachen mehr als zuvor. Enthalten sind ab jetzt auch Chinesisch, Hindi und Arabisch. Brave Translate gibt es derzeit für die Desktop-Versionen und Android (v1.45). Die Unterstützung für iOS soll mit einem künftigen Update folgen. Der native Übersetzungs-Service von Chromium speichert Deine Übersetzungsanfragen und gibt die Daten an die Google-API weiter. Brave Translate schütz Deine Privatsphäre während der Übersetzung. Deine […]

Der Beitrag Brave Translate ab sofort mit 108 Sprachen ist von bitblokes.de.

KeePassXC 2.7.3 veröffentlicht

24. Oktober 2022 um 13:54

Die Entwickler des Passwort Managers haben KeePassXC 2.7.3 veröffentlicht. Damit werden frühere Versionen obsolet und sollten aktualisiert werden. Die dritte Aktualisierung für KeePassXC 2.7 bringt einige Korrekturen nud Verbesserungen, aber auch neue Funktionen. Ab sofort können Suchen gespeichert werden, um zum späteren Zeitpunkt erneut verwendet zu werden. Auch wurde der Umgang mit Tags verbessert. KeePassXC...

Der Beitrag KeePassXC 2.7.3 veröffentlicht erschien zuerst auf MichlFranken.

Mozilla veröffentlicht Firefox 106 für Android

22. Oktober 2022 um 19:29

Mozilla hat Firefox 106 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 106 für Android.

Mozilla hat Firefox 106 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 106.1.0.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Die Neuerungen von Firefox 106 für Android

Nach dem Update auf Firefox 106 begrüßt der Browser den Nutzer einmalig mit einem neuen Willkommens-Bildschirm.

Firefox 106 für Android

Ähnlich wie Firefox 106 für den Desktop neue Themes erhalten hat, welche bis zum 17. Januar 2023 zur Verfügung stehen, hat auch Firefox 106 für Android neue Hintergrundbilder für den Startbildschirm erhalten, ebenfalls als temporäres Angebot.

Firefox 106 für Android

Dazu wurden Verbesserungen der Elemente auf dem Startbildschirm vorgenommen, damit diese auch bei Verwendung eines Hintergrundbildes gut lesbar sind.

Passend zu Firefox View im Desktop-Firefox, wo die letzten drei synchronisierten Tabs eines anderen Gerätes angezeigt werden, zeigt jetzt auch Firefox für Android den neuesten synchronisierten Tab auf dem Startbildschirm an, sofern der Abschnitt „Zurückspringen“ aktiviert ist.

Firefox 106 für Android

Mit Firefox 106 wurde außerdem, noch vor dem Desktop-Firefox, der neue Barrierefreiheits-Cache auf Android aktiviert. Dies soll in signifikanten Performance-Verbesserungen für Nutzer assistiver Technologien wie Screenreadern resultieren.

Dazu kommen wie immer neue Plattform-Features der aktuellen GeckoView-Engine, diverse Fehlerbehebungen, geschlossene Sicherheitslücken sowie Verbesserungen unter der Haube.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 106 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Timing-Angriff auf WhatsApp / Signal / Threema enthüllt Standort

21. Oktober 2022 um 08:15
Von: jdo

Experten, auch aus Deutschland, haben herausgefunden, dass man den Standort von Messenger-Usern anhand der Zustellbestätigung herausfinden kann. Es wird also die Zeit gemessen, bis eine Bestätigung eintrifft, dass Deine Nachricht zugestellt wurde. Die Experten sprechen von Messengern wie WhatsApp, womit auch Telegram gemeint sein dürfte. Aber auch Datenschutz-freundliche Messenger wie Threema und Signal haben das Problem. Durch die Methode der Experten lässt sich die Genauigkeit des Standorts zu mehr als 80 % ermitteln. Das ist ziemlich beeindruckend. Anhand der Position […]

Der Beitrag Timing-Angriff auf WhatsApp / Signal / Threema enthüllt Standort ist von bitblokes.de.

Offene Unterstützung von Erweiterungen auf Firefox für Android offiziell geplant

20. Oktober 2022 um 12:36

Firefox für Android unterstützt bislang nur eine von Mozilla ausgewählte Menge an Erweiterungen. Mehr Auswahl bieten Nightly- und jetzt auch Beta-Versionen – über einen Umweg. Worüber ich letzten Monat exklusiv berichtete, ist nun offiziell: Firefox für Android wird in Zukunft deutlich mehr Add-ons unterstützen.

Während Firefox für Desktop-Betriebssysteme eine große Auswahl an Erweiterungen bietet, stehen Nutzern von Firefox für Android aktuell genau 18 Erweiterungen zur Auswahl. Wer mehr möchte, muss eine Nightly-Version von Firefox nutzen und kann über den Umweg einer benutzerdefinierten Sammlung weitere Erweiterungen installieren – sofern Firefox für Android die von den jeweiligen Erweiterungen genutzten Erweiterungs-Schnittstellen unterstützt. Dies ist der Stand seit mittlerweile über zwei Jahren.

Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich exklusiv über erste Anzeichen berichtet, dass sich in dem Bereich etwas tun wird. Und etwas hat sich in der Zeit bereits getan: Beginnend mit Firefox 107 Beta 1 unterstützen auch Beta-Versionen von Firefox benutzerdefinierte Erweiterungs-Sammlungen.

Aber dabei bleibt es nicht: Mit der Eröffnung eines neuen Meta-Tickets plus Abhängigkeiten ist es nun offiziell: Firefox für Android wird eine offene Unterstützung für Erweiterungen erhalten. Bereits eröffnete Tickets beinhalten Themen wie die Verbesserung der Oberfläche zur Installation von Erweiterungen, die nicht auf Mozillas Liste emfohlener Erweiterungen erscheinen, die Aktivierung eines separaten Prozesses, in welchem Erweiterungen ausgeführt werden, die Aktivierung einer Erweiterungs-Blockliste für schädliche Add-ons, die Unterstützung weiterer WebExtension-Schnittstellen für Erweiterungs-Entwickler sowie die Unterstützung des sogenannten Manifest v3 auch für Android.

Ein Zeitplan liegt zu diesem Zeitpunkt keiner vor. Es ist aber davon auszugehen, dass die Implementierung ein paar Monate in Anspruch nehmen wird. In jedem Fall arbeitet Mozilla nun aktiv daran. Über nennenswerte Fortschritte, welche getestet werden können, werde ich selbstverständlich berichten.

Der Beitrag Offene Unterstützung von Erweiterungen auf Firefox für Android offiziell geplant erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Android in VirtualBox installieren – Lösung für das Grafikproblem

20. Oktober 2022 um 08:09
Von: jdo

Ich wollte etwas unter Android testen und dazu nicht Zeugs auf meinem Smartphone installieren und es damit belasten. Wofür gibt es schließlich virtuellen Maschinen, richtig? Also habe ich Android in VirtualBox installiert und bin dabei auf ein paar Hürden gestoßen. Hier möchte ich Dir kurz und knapp zeigen, wie Du Android in VirtualBox installierst. Tipp: Du kannst Android auch auf einem Raspberry Pi installieren. Voraussetzungen Ich gehe davon aus, dass Du VirtualBox bereits installiert hast. Ist das nicht der Fall, […]

Der Beitrag Android in VirtualBox installieren – Lösung für das Grafikproblem ist von bitblokes.de.

Kore 3.0 – neue Version der Kodi-Fernbedienung verfügbar

16. Oktober 2022 um 08:49
Von: jdo

Wer Kodi benutzt, etwa auf einem Raspberry Pi, der kennt möglicherweise Kore ebenfalls. Das ist eine App, die als Fernbedienung für Kodi dient und sogar etwas mehr ist. AB sofort gibt es Kore 3.0 mit neuen Funktionen. In der Ankündigung schreibt das Entwickler-Team sogar, dass es zu viele Funktionen gibt, um sie alle zu behandeln. Die Highlights nennt das Team aber natürlich. Kore 3.0 mit Neuerungen und Änderungen Migration auf Googles Material 3 UI Guidelines. Dazu gehören die komplette Überarbeitung […]

Der Beitrag Kore 3.0 – neue Version der Kodi-Fernbedienung verfügbar ist von bitblokes.de.

Android schickt Verbindungsprüfungen an VPN vorbei

14. Oktober 2022 um 10:05

Trotz der Einstellung, Verbindungen ohne VPN zu blockieren, nimmt Android diese für Verbindungsprüfungen auf. Google verteidigt das Verhalten.

Der kommerzielle VPN-Anbieter Mullvad berichtet in seinem Blog von einem unerwarteten Verhalten von VPN-Verbindungen unter Android. Demnach senden die Geräte unter bestimmten Umständen Teile des Netzwerkverkehrs auch dann an dem VPN vorbei, wenn die Option Verbindungen ohne VPN blockieren in den Einstellungen ausgewählt ist.

Dem Team von Mullvad sei dies bei einem Audit aufgefallen, dessen Ergebnisse noch veröffentlicht werden sollen. Im Blog des Anbieters heißt es: “Wir verstehen, warum das Android-System diesen Datenverkehr standardmäßig senden möchte. Wenn es beispielsweise ein Captive-Portal im Netzwerk gibt, ist die Verbindung unbrauchbar, bis sich der Benutzer dort angemeldet hat. Daher möchten die meisten Benutzer, dass die Captive-Portal-Prüfung durchgeführt wird und ihnen erlaubt wird, das Portal anzuzeigen und zu verwenden.”

Der damit verbundene Netzwerkverkehr könne je nach Bedrohungsszenario aber ein Datenschutzproblem sein. Mullvad hat dies auch im Android-Bugtracker beschrieben und fordert doch eine Änderung der Einstellungen. Nutzer sollten zumindest eine einfache Option erhalten, die Verbindungsprüfungen zu deaktivieren. Dies sei etwa in GrapheneOS möglich.

Das Team von Google bestätigte zunächst, dass die Technik so funktioniere wie vorgesehen. Darüber hinaus würde eine Änderung Nutzer eventuell verwirren und das Verhalten sei für einige Szenarien und Anwendungen wie ein Split-Tunnel-VPN sogar notwendig. Darüber hinaus gäben die Verbindungsprüfungen keine Details preis, die nicht auch aus dem L2-Traffic ersichtlich seien. Eine Änderung wird es in Android also vorerst nicht geben.

Das Team von Mullvad forderte in einem weiteren Bug-Report deshalb, zumindest die offizielle Dokumentation von Android anzupassen und das umgesetzte Verhalten zu beschreiben. Eine Reaktion von Google darauf gibt es bisher noch nicht.

Der Beitrag Android schickt Verbindungsprüfungen an VPN vorbei erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Firefox für Android kann jetzt Websites als PDF speichern (und drucken)

10. Oktober 2022 um 23:12

Mozilla hat Firefox für Android um die viel gewünschte Funktion erweitert, Websites als PDF-Datei zu speichern. Damit wird auch das Ausdrucken von Websites möglich, eine weitere viel gewünschte Funktion.

Einen der häufigsten Nutzerwünsche für Firefox für Android hat Mozilla in der Nightly-Version von Firefox 107 nun umgesetzt: Das Speichern von Websites als PDF-Datei. Über die Teilen-Funktion steht eine neue Schaltfläche bereit, welche die Funktionalität zur Verfügung stellt.

Firefox für Android: Website als PDF speichern

Ein weiterer häufig geäußerter Wunsch ist die Möglichkeit, Websites ausdrucken zu können. Durch das Speichern als PDF-Datei steht diese Funktion indirekt nun auch zur Verfügung. Denn wenn die von Firefox gespeicherte PDF-Datei im PDF-Betrachter von Android geöffnet wird, kann darüber der Ausdruck erfolgen.

Ob die PDF-Funktion die finale Version von Firefox 107 erreichen wird, dessen Veröffentlichung für den 15. November 2022 geplant ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Vorerst ist die Funktionalität auf die Nightly-Version beschränkt. So arbeitet Mozilla aktuell noch an Verbesserungen der Performance, ehe das Feature für alle ausgeliefert werden wird.

Der Beitrag Firefox für Android kann jetzt Websites als PDF speichern (und drucken) erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

pCloud mit Einmalzahlung – 2 TByte Storage als Schnäppchen

01. Oktober 2022 um 07:39
Von: jdo

Der Schweizer Cloud-Experte pCloud hat ein Spezialangebot für deutsche Kunden. Anlässlich der 32-jährigen Wiedervereinigung gibt es bis zu 80 % auf die Lifetime-Pakete* des Anbieters. Du zahlst einmalig und darfst den Service im Anschluss ein Leben lang benutzen. Insgesamt gibt es drei Pakete: 500 GByte, 2 TByte und 10 TByte. Die Pakete sind zwischen 75 % und 80 % reduziert. Ziemlich attraktiv finde ich dabei das Paket mit 2 TByte. Es dürfte für Privatanwender eine ganze Weile reichen und mit […]

Der Beitrag pCloud mit Einmalzahlung – 2 TByte Storage als Schnäppchen ist von bitblokes.de.

Auch Brave will künftig Cookie-Zustimmung blockieren

29. September 2022 um 08:58
Von: jdo

Die Firefox-Entwickler arbeiten an einer ähnlichen Option und auch der Webbrowser Brave soll künftig Cookie-Dialoge blockieren. An sich ist hinter diesen Cookie-Zustimmungen eine gute Idee, die sich allerdings als total nervendes Ärgernis herausgestellt hat. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Du den privaten Modus oder den Inkognito-Modus des Browsers viel benutzt. Laut Brave verfolgen diese Cookie-Einwilligungen ironischerweise die Besucherinnen und Besucher der Website und hebeln damit das gesamte System aus. Die Funktionen richten damit Schaden an,d en sie eigentlich […]

Der Beitrag Auch Brave will künftig Cookie-Zustimmung blockieren ist von bitblokes.de.

Mozilla veröffentlicht Firefox 105 für Android

24. September 2022 um 21:45

Mozilla hat Firefox 105 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 105 für Android.

Mozilla hat Firefox 105 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 105.1.0.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Die Neuerungen von Firefox 105 für Android

Firefox benutzt für die eigene Oberfläche nicht länger die Metropolis-Schrift, sondern die Standard-Schrift des genutzten Gerätes.

Bei Verwendung eines Hintergrundbildes für den Startbildschirm passt Firefox die Schriftfarbe nun an, damit die Texte besser lesbar sind. Ein Klick auf das Firefox-Logo ändert nicht länger das Hintergrundbild, dieses muss jetzt über die Startbildschirm-Einstellungen geändert werden.

Bei den Verknüpfungen auf dem Startbildschirm sind die gesponserten Verknüpfungen nun standarmäßig aktiviert, können aber natürlich wie gehabt über die Startbildschirm-Einstellungen deaktiviert werden.

In der Tab-Übersicht, Chronik sowie den Lesezeichen zeigt Firefox jetzt auch Favicons von Websites an, welche nur Icons einbinden, die größer als 512px sind. Unter anderem für apple.com konnte bisher kein Icon angezeigt werden, kann es dank dieser Änderung aber.

Ist Firefox nicht der Standard-Browser, wurden Tabs, die von einem anderen Gerät aus Firefox heraus gesendet worden sind, bisher im konfigurierten Standard-Browser geöffnet. Ab sofort werden die gesendeten Tabs in Firefox geöffnet, unabhängig davon, ob Firefox als Standard-Browser eingestellt ist oder nicht.

Dazu kommen wie immer neue Plattform-Features der aktuellen GeckoView-Engine, diverse Fehlerbehebungen, geschlossene Sicherheitslücken sowie Verbesserungen unter der Haube.

Zu den behobenen Fehlern gehört unter anderem ein Problem, welches verursachte, dass die Fläche zur Darstellung der Website unter bestimmten Umständen nach Schließen der Tastatur reduziert war. Gelöschte Dateien erscheinen nach einem erneuten Download nicht länger doppelt in der Download-Liste von Firefox, obwohl die Datei nur ein einziges Mal existiert. Außerdem wurden Grafikprobleme behoben, von denen Nutzer eines Google Pixel 6, Pixel 6 Pro oder Pixel 6a mit Android 13 betroffen waren.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 105 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Es tut sich was bei der Unterstützung von Erweiterungen in Firefox für Android

13. September 2022 um 21:23

Firefox für Android unterstützt nur eine von Mozilla ausgewählte Menge an Erweiterungen. Mehr Auswahl bieten Nightly-Versionen – über einen Umweg. Lange war es ruhig, was Neuigkeiten in diesem Bereich betrifft. Jetzt kommt wieder etwas Bewegung in die Sache.

Während Firefox für Desktop-Betriebssysteme eine große Auswahl an Erweiterungen bietet, stehen Nutzern von Firefox für Android aktuell genau 18 Erweiterungen zur Auswahl. Wer mehr möchte, muss eine Nightly-Version von Firefox nutzen und kann über den Umweg einer benutzerdefinierten Sammlung weitere Erweiterungen installieren – sofern Firefox für Android die von den jeweiligen Erweiterungen genutzten Erweiterungs-Schnittstellen unterstützt. Dies ist der Stand seit ziemlich genau zwei Jahren. Seit dem hat sich – zumindest sichtbar – nichts getan.

Arbeiten an Erweiterungs-Schnittstellen gab es in der Zwischenzeit durchaus, mal mehr und mal weniger. Zuletzt zeigt sich wieder vermehrt Aktivität auf Mozillas Bugtracking-System Bugzilla, wo in einem Ticket explizit in Zusammenhang mit Android von einer Manifest v3-Unterstützung die Rede ist, während ein anderes Ticket vage in Zusammenhang mit einer Erweiterungs-Schnittstelle von einer GA, also General Availability, spricht, obwohl keines der derzeit empfohlenen Erweiterungen diese Schnittstelle aktuell nutzt. In einem weiteren Ticket wurde in Bezug auf wieder eine andere Erweiterungs-Schnittstelle, die auf Android derzeit nicht unterstützt wird, vor wenigen Monaten von einem Entwickler geschrieben, dass es nett wäre, diese Schnittstelle zu unterstützen.

Während all dies nur Indizien sind, die man möglicherweise auf unterschiedliche Weisen interpretieren kann, ist man auf GitHub in einer Sache schon etwas konkreter geworden: Hier wurde heute von einem Mozilla Produkt-Manager ein neues Ticket eröffnet, mit dem Ziel, benutzerdefinierte Sammlungen für Add-ons auch in Beta-Versionen zu aktivieren.

Während dies noch immer einen Umweg über benutzerdefinierte Sammlungen bedeutet und auch noch nichts zwangsläufig für finale Firefox-Versionen heißen muss, stellt das einen zu erwartenden Zwischenschritt auf dem Weg dar, sollte Mozilla tatsächlich planen, in Zukunft eine verbesserte Erweiterungs-Unterstützung für Android anzubieten. Eine offizielle Ankündigung zu diesem Thema liegt aktuell keine vor.

Der Beitrag Es tut sich was bei der Unterstützung von Erweiterungen in Firefox für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 104 für Android

29. August 2022 um 22:13

Mozilla hat Firefox 104 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 104 für Android.

Mozilla hat Firefox 104 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 104.1.0.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Nur aktuelle Chronik löschen

Über eine entsprechende Schaltfläche in der Chronik war es bereits möglich, die komplette Chronik mit einem Mal zu löschen. Ein neuer Dialog ermöglicht stattdessen auch das Löschen der Daten des aktuellen sowie des vorherigen Vortags oder nur der Daten letzten Stunde.

Firefox 104 für Android

USA, Kanada: Autovervollständigung von Adressen

Für Nutzer mit Englisch (USA), Englisch (Kanada) sowie Französisch (Kanada) als Sprache gibt es ab sofort eine Autovervollständigung von Adressen inklusive Verwaltung in den Firefox-Einstellungen.

Firefox 104 für Android

Sonstige Neuerungen

Bei Eingabe in die Adressleiste zeigt Firefox jetzt den Schriftzug „Firefox-Vorschläge“ oberhalb der Vorschläge aus Chronik, Lesezeichen und offenen Tabs an, wodurch diese Ergebnisse optisch klarer von den Suchmaschinen-Vorschlägen getrennt werden.

Der vollständige Cookie-Schutz, der seit Firefox 103 für alle Desktop-Nutzer standardmäßig aktiviert ist, ist für einen Teil der Android-Nutzer standardmäßig aktiviert. Ein weiteres Experiment betrifft die Priorisierung von Android-Prozessoren.

Dazu kommen wie immer neue Plattform-Features der aktuellen GeckoView-Engine, diverse Fehlerbehebungen, geschlossene Sicherheitslücken sowie Verbesserungen unter der Haube. Firefox wird jetzt außerdem mit dem Android 12L SDK kompiliert.

Zu den behobenen Fehlern gehört neben behobenen Absturzursachen unter anderem, dass das Password-Widget von LastPass nicht mehr an der falschen Position angezeigt wird. Nach dem Umgehen der Fehlerseite im Nur-HTTPS-Modus führt eine Zurück-Navigation nun zur vorher besuchten Seite und nicht länger auf die zuvor umgangene Fehlerseite. Ein Scrolling-Performance-Problem wurde ebenso behoben wie Websites, welche bei Verwendung des strengen Schutzes vor Aktivitätenverfolgung nicht korrekt geladen worden sind. Außerdem ist das Kopieren von Text aus textarea-Elementen jetzt möglich, bei denen dies zuvor nicht möglich war.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 104 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Surfshark bietet WireGuard-Konfigurationsdateien an (manuell)

23. August 2022 um 08:54
Von: jdo

Der VPN-Anbieter Surfshark hat laut eigenen Angaben mehrere Anfragen für die Option manueller WireGuard-Verbindungen bekommen und darauf auch reagiert. Ab sofort kannst Du WireGuard-Verbindungen nicht nur über den Client oder die App etablieren, sondern auch manuell über eine spezielle Konfigurationsdatei. Die Option der manuellen WireGuard-Einrichtung findest Du im Dashboard Deines Surfshark-Kontos. Damit ist das VPN auch für viele Linux-Distributionen interessant, für die es keine native App gibt – etwas Raspberry Pi. Wie Du an die Konfigurationsdateien für eine manuelle WireGuard-Konfiguration […]

Der Beitrag Surfshark bietet WireGuard-Konfigurationsdateien an (manuell) ist von bitblokes.de.

Ubuntu Touch für das Fairphone 4 erschienen

18. August 2022 um 08:30

Wer ein Fairphone 4 besitzt, darf sich nicht nur über ein nachhaltiges Produkt erfreuen, sondern auch über eine recht gute Auswahl an Betriebssystemen. So stehen neben dem Stock ROM u.a. auch LineageOS und Murena bereit. Ein weiterer Kandidat ist ab sofort Ubuntu Touch. So gaben die Entwickler von UBPorts eine fertige Version von Ubuntu Touch...

Der Beitrag Ubuntu Touch für das Fairphone 4 erschienen erschien zuerst auf MichlFranken.

❌