y0o.de · GNU/Linux Nachrichten u.Ä.

🔒
❌ Über y0o.de
Es gibt neue verfügbare Artikel. Klicken Sie, um die Seite zu aktualisieren.
Gestern — 07. Dezember 2021Haupt-Feeds

Aktualisierter Firefox sichert externe Bibliotheken

07. Dezember 2021 um 19:43

Die Mozilla-Entwickler härten ihren Browser gegen po [...]

Der Beitrag Aktualisierter Firefox sichert externe Bibliotheken erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Ältere BeiträgeHaupt-Feeds

4MLinux 38.0 mit weiteren Multimedia-Anwendungen

01. Dezember 2021 um 10:12

Die schlanke Distribution 4MLinux 38.0 bringt vor allem die enthaltene Software auf einen neuen Stand. Erstmals standardmäßig mit an Bord sind der GRUB2-Bootloader und mehrere Multimedia-Programme. Das 4MLinux GamePack steht zudem als Erweiterung zum Download bereit.

Dieses Paket enthält eine größere Sammlung mit klassischen Linux-Spielen. Zu den Multimedia-Anwendungen gehören Audacity, der YouTube-Player Minitube, die Webcam-Software wxCam, sowie die Audio-Player Gqmpeg und Musique.

Wer einen LAMP-Server mit 4MLinux einrichten möchte, bekommt Apache 2.4.51, MariaDB 10.6.4, PHP 5.6.40 und PHP 7.4.25. PHP nutzt zudem ab sofort eine externe GD Graphics Library. Programmierer erhalten Perl 5.32.1, Python 2.7.18 und Python 3.9.4.

Für die Arbeit auf dem Desktop melden sich LibreOffice 7.2.3.2 und GIMP 2.10.28, ins Internet gehen Firefox 94.02, Chromium 93.0.4577.82 und Thunderbird 91.3.2. Zum Lieferumfang gehören zudem VLC 3.0.16 und Wine 6.19. Sämtliche Neuerungen fasst die offizielle Ankündigung zusammen.

Der Beitrag 4MLinux 38.0 mit weiteren Multimedia-Anwendungen erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Clonezilla live 2.8.0-27 veröffentlicht

01. Dezember 2021 um 09:12

Das beliebte Live-System Clonezilla sichert und klont Partitionen. Die neue Version setzt auf den Linux-Kernel 5.14.6-3 und nutzt das Werkzeug Partclone 0.3.18. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Softwarepakete aktualisiert.

Diese stammen aus den Repositories von Debian Sid, wobei das Clonezilla-Teams die Pakete am 17. November 2021 abgeholt hat. ezio liegt zudem in Version 1.2.0 bei.

Das Werkzeug “ocs-live-netcfg” kann eine drahtlose Verbindung mit „nmtui“ einrichten. Über den Boot-Parameter “ocs_nic_type” lässt sich zudem vorgeben, ob “ocs-live-netcfg” eine Kabel- oder drahtlose Verbindung erstellen soll. Ein Cache beschleunigt das Scannen von Geräten.

Überarbeitet haben die Entwickler zudem zahlreiche Übersetzungen, darunter auch die deutschen und französichen Sprachpakete. Sämtliche Neuerungen listet die offizielle Ankündigung auf. Die Neuerungen beziehen sich dabei auf stabile Edition des Live-Systems.

Der Beitrag Clonezilla live 2.8.0-27 veröffentlicht erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Neue 4MLinux-Version mit weiteren Multimedia-Anwendungen

30. November 2021 um 19:50

Die schlanke Distribution bringt vor allem die entha [...]

Der Beitrag Neue 4MLinux-Version mit weiteren Multimedia-Anwendungen erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Aktualisiertes Clonezilla betreibt Produktpflege

30. November 2021 um 18:42

Das beliebte Live-System sichert und klont Partition [...]

Der Beitrag Aktualisiertes Clonezilla betreibt Produktpflege erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Das Spiel zum Wochenende: Holedown

26. November 2021 um 22:00

Wenn sich die Goldstücke tief in der Erde verstecken [...]

Der Beitrag Das Spiel zum Wochenende: Holedown erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Alpine Linux 3.15.0 aktualisiert Software und Kernel

25. November 2021 um 09:33

Die schlanke Distribution Alpine Linux dient häufig als Grundlage von Containern und Servern. Im Hintergrund arbeitet ab sofort der Linux-Kernel 5.15. Darüber hinaus startet Alpine Linux auch auf Systemen mit aktiviertem Secure Boot.

Dazu sind allerdings noch einige Handgriffe notwendig, die das Alpine Wiki vorstellt. Als Desktop-Umgebungen stehen Gnome 41 und Plasma 5.23 zur Wahl. Letztgenanntem Desktop steht die Programmsammlung KDE Gear 21.08 zur Seite. Nicht mehr an Bord ist das Paket „qt5-qtwebkit“, da laut der offiziellen Ankündigung der Alpine-Macher der Upstream-Support fehlt.

Vor allem Entwickler freuen sich über LLVM 12, Nodejs 16.13 und 17.0, Ruby 3.0, Rust 1.56 und das Openjdk 17. Administratoren erhalten Postgresql 14 und OpenLDAP 2.6.

Der Installationsassistent unterstützt auch eine Festplattenverschlüsselung, die Kernel-Module haben die Entwickler mit Gzip komprimiert. Simpledrm ersetzt die jetzt deaktivierten Framebuffer-Treiber. Die Variante für die MIPS64-Architektur hat das Team eingestellt.

Der Beitrag Alpine Linux 3.15.0 aktualisiert Software und Kernel erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Alpine Linux aktualisiert Software und Kernel

24. November 2021 um 18:58

Die schlanke Distribution dient häufig als Grundlage [...]

Der Beitrag Alpine Linux aktualisiert Software und Kernel erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Paketverwaltung KDE Discover verhindert Zerstörung des Systems

24. November 2021 um 09:52

Zur Desktop-Umgebung Plasma gehört auch die Softwareverwaltung Discover. Bislang konnte man über sie auch essenzielle Softwarepakete deinstallieren und so die Desktop-Umgebung unbrauchbar machen. Dies wird mit dem kommenden Plasma 5.24 nicht mehr möglich sein.

Dank eines Patches des Entwicklers Aleix Pol Gonzalez weigert sich Discover zukünftig, wichtige Softwarepakete zu deinstallieren. Dies sind alle Pakete, die als „compulsory“ für den aktuellen Desktop markiert sind. Versucht man dennoch eine wesentliche Plasma-Komponente zu deinstallieren, weist Discover den Anwender mit einer entsprechenden Meldung darauf hin.

Des Weiteren präsentiert Discover zukünftig deutlich einfacher zu verstehende Meldungen. Bislang liefert die Softwareverwaltung detaillierte technische Informationen – bei einem unauffindbaren Repository etwa dessen Download-Adresse. Zukünftig gibt es nur einen kurzen Hinweis, die vollständige technische Erklärung muss man über eine Schaltfläche aufklappen,

Der Beitrag Paketverwaltung KDE Discover verhindert Zerstörung des Systems erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Q4OS 4.7 Gemini aktualisiert Unterbau und Desktop Trinity

24. November 2021 um 09:42

Die Distribution Q4OS 4.7 Gemini behebt vor allem zahlreiche Fehler, indem Sie ab sofort auf Debian 11.1 („Bullseye“) aufsetzt. Der neben Plasma optional nutzbare Trinity-Desktop meldet sich zudem in der Version R14.0.11.

Auch hierbei handelt es sich im Wesentlichen um ein reines Bugfix-Release, das allerdings ein paar neue Anwendungen mitbringt. Dazu gehört ein TDEIO-Slave für das Gopher-Protokoll, eine Trinity-Fassung von ssh-askpass mit TDEWallet-Unterstützung und mit TDEAsciiquarium ein Screensaver, der ein Aquarium mit ASCII-Zeichen präsentiert.

Wer bereits Q4OS 4.6 nutzt, muss die Distribution nicht neu installieren. Die Entwickler schieben gerade alle Neuerungen in die Repositories, so dass die Update-Funktion in Kürze automatisch auf die Version 4.7 aktualisiert.

Der Beitrag Q4OS 4.7 Gemini aktualisiert Unterbau und Desktop Trinity erschien zuerst auf Linux-Magazin.

MX Linux 21 AHS mit Advanced Hardware Support

24. November 2021 um 09:38

Die Distribution MX Linux 21 basiert auf Debian 11 („Bullseye“), kommt aber ohne Systemd aus. Das letzte große stabile Release erschien bereits im Oktober. Jetzt schieben die Entwickler eine Variante nach, die vor allem den Grafik-Stack und den Kernel erneuert.

MX-21 AHS setzt auf neuere Softwarepakete, die allerdings nicht so gut getestet und stabil sind, wie das im Oktober veröffentlichte MX-21. Die AHS-Variante nutzt den Linux-Kernel 5.14, sowie aktuelle Versionen von Mesa, X.org und den Vulkan-Treibern. Dadurch läuft das System auf neuerer Hardware deutlich besser. Die Entwickler empfehlen es vor allem auf Systemen mit AMD Ryzen-Prozessoren, Grafikkarten der Serie AMD Radeon RX, sowie Intel-Prozessoren der 9. bis 11. Generation.

Einige Anwendungen haben die Entwickler zudem neu übersetzt, so dass sie von den Neuerungen im Linux-Kernel profitieren. Die AHS-Fassung soll regelmäßig Updates für den Grafik-Stack erhalten. Wer ihn nicht zwingend in einer aktuellen Fassung benötigt, dem raten die Entwickler, weiterhin das normale MX-21 zu verwenden. MX-21 AHS gibt es zudem nur in einer 64-Bit-Fassung mit Xfce-Desktop.

Sämtliche Informationen zur AHS-Variante hält die offizielle Ankündigung bereit.

Der Beitrag MX Linux 21 AHS mit Advanced Hardware Support erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Q4OS aktualisiert Unterbau und Desktop-Umgebung Trinity

23. November 2021 um 18:29

Die Distribution behebt vor allem zahlreiche Fehler, [...]

Der Beitrag Q4OS aktualisiert Unterbau und Desktop-Umgebung Trinity erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Das Spiel zum Wochenende: Tiny Crate

19. November 2021 um 22:00

Um ein hohes Ziel zu erreichen, braucht man lediglic [...]

Der Beitrag Das Spiel zum Wochenende: Tiny Crate erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Proxmox VE 7.1 betreibt Produktpflege

18. November 2021 um 09:20

Die Distribution Proxmox verwandelt einen Server schnell in einen einfach zu bedienenden Host für virtuelle Maschinen und Container. Die neue Version basiert auf Debian 11.1, aktualisiert zahlreiche Softwarepakete und verbessert unter anderem die Backup-Funktionen.

Mit an Bord sind jetzt LXC 4.0, Ceph 16.2.6, QEMU 6.1 und OpenZFS 2.1. Im Hintergrund arbeitet nicht der Linux-Kernel aus Debian 11.1, sondern die neuere Version 5.13. Backups lassen sich Dank eines neuen Schedulers flexibler planen. Des Weiteren ermöglicht Proxmox VE 7.1 Backup Retention, Administratoren können folglich festlegen, wie lange das System Sicherungen verwahren soll. Obendrauf lassen sich Backups mit einem Protection-Flag markieren.

Eine neue Vorlage vereinfacht die Installation von Windows 11 in einer virtuellen Maschine. Ergänzend gibt es neue Container Templates für Fedora, Ubuntu, Alma Linux und Rocky Linux. Abschließend haben die Entwickler die Zwei-Faktor-Authentifizierung verbessert und erweitert. Sämtliche Neuerungen stellt die offizielle Ankündigung vor.

Der Beitrag Proxmox VE 7.1 betreibt Produktpflege erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Aktualisiertes Proxmox VE betreibt Produktpflege

17. November 2021 um 19:34

Die Distribution verwandelt einen Server schnell in [...]

Der Beitrag Aktualisiertes Proxmox VE betreibt Produktpflege erschien zuerst auf LinuxCommunity.

AlmaLinux und Rocky Linux schließen zu RHEL 8.5 auf

17. November 2021 um 08:42

Aus dem Quellcode von Red Hat Enterprise Linux erstellen die beiden Projekte AlmaLinux und Rocky Linux einen binärkompatiblen Klon, der gleichzeitig als geistiger Nachfolger des alten CentOS gilt. Beide Distributionen liegen jetzt in Version 8.5 vor.

Sie enthalten damit gleichzeitig alle Neuerungen aus RHEL 8.5. Dazu zählen Verbesserungen bei den Container-Tools und weitere OpenSCAP-Profile. Verfügbar sind jetzt OpenJDK 17, Ruby 3.0, Node.js 16, PHP 7.4.19 und Nginx 1.20. Für Entwickler gibt es zudem die Compiler-Suites GCC 11 und LLVM 12.0.1. Des Weiteren gibt es neue System Roles, NTP bietet zudem Network Time Security (NTS).

Sowohl AlmaLinux als auch Rocky Linux liegen für x86_64- und ARM-Systeme vor. Rocky Linux bringt einen von Microsoft signierten Bootloader Shim mit, so dass die Distribution auch auf UEFI-Systemen mit aktivierten Secure Boot starten sollte.

Der Beitrag AlmaLinux und Rocky Linux schließen zu RHEL 8.5 auf erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Das Spiel zum Wochenende: Karawan

12. November 2021 um 22:00

Wenn die eigene Welt langsam zerbröselt, sollte man [...]

Der Beitrag Das Spiel zum Wochenende: Karawan erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Teilemangel: Valve verschiebt Auslieferung von Steam Deck

12. November 2021 um 09:38

Spiele-Entwickler Valve arbeitet an einer tragbaren Videospielkonsole, die mit Linux laufen soll. Eigentlich sollte die Auslieferung der ersten Geräte an Vorbesteller in Kürze beginnen, aufgrund noch nicht gelieferter Komponenten verschiebt sich das jedoch um zwei Monate.

Laut eigenen Angaben werden einige benötigte Teile aufgrund der derzeit noch holpernden Logistik nicht rechtzeitig geliefert. Um welche Komponenten es sich genau handelt, geht aus der knappen Meldung allerdings nicht hervor.

Sämtliche Vorbesteller würden jedoch in der geplanten Reihenfolge beliefert, allerdings mit einer Verzögerung von zwei Monaten. Aber auch dieses Datum könnte sich noch einmal ändern – laut Valve würde das neue Lieferdatum “auf aktuellen Schätzungen” basieren.

Der Beitrag Teilemangel: Valve verschiebt Auslieferung von Steam Deck erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Valve verschiebt Auslieferung von Steam Deck in den Februar

11. November 2021 um 18:34

Spiele-Entwickler Valve arbeitet an einer tragbaren [...]

Der Beitrag Valve verschiebt Auslieferung von Steam Deck in den Februar erschien zuerst auf LinuxCommunity.

Laufzeitumgebung Deno 1.16 exportiert zu Node.js

11. November 2021 um 09:20

Die Node.js-Alternative Deno führt JavaScript-Programme losgelöst vom Browser aus. Die neue Version bietet einige kleinere Änderungen an der API. Zudem kann ein neues Tool Deno-Module als NPM-Pakete veröffentlichen.

Die Funktion „fetch()“ liest jetzt auch Dateien vom Dateisystem ein, Entwickler müssen ihr nur eine File-URL der Form „file:///etc/hosts“ übergeben. Bereits seit Deno 1.13 können Entwickler im Property „Error.cause“ den Grund für einen Fehler hinterlegen. Tritt ein entsprechender Fehler auf, schreibt Deno 1.16 den Grund automatisch mit auf die Kommandozeile. Dies entspricht gleichzeitig dem Verhalten von Node.js 17. Des Weiteren unterstützt Deno die neuen sogenannten JSX-Transforms aus dem JavaScript-Framework React 17.

Bei sicheren TLS-Verbindungen dürfen Entwickler bei Bedarf explizit ein Handshaking durchführen. Zudem stabilisiert Deno 1.16 die Schnittstelle „Deno.startTls“. Ebenfalls als stabil gelten jetzt die Per-Test-Permissions – mit ihnen können Entwickler einfacher testen, wie sich ihr Programm mit verschiedenen Rechten verhält. Auf Signale vom Betriebssystem können Deno-Programme über eine neue Signal Listener API lauschen. Sie gilt allerdings noch nicht als stabil.

Die Deno-Entwickler haben zudem die Web Streams API verbessert. Der „localStorage“ lässt sich auch ohne die Angabe des bislang notwendigen Parameters „–location“ nutzen. Abschließend arbeitet unter der Haube die JavaScript-Engine V8 9.7.

Sämtliche Änderungen stellt die offizielle Ankündigung vor.

Der Beitrag Laufzeitumgebung Deno 1.16 exportiert zu Node.js erschien zuerst auf Linux-Magazin.

Aktualisierte Laufzeitumgebung Deno exportiert zu Node.js

10. November 2021 um 18:33

Die Node.js-Alternative Deno führt JavaScript-Progra [...]

Der Beitrag Aktualisierte Laufzeitumgebung Deno exportiert zu Node.js erschien zuerst auf LinuxCommunity.

❌