y0o.de · GNU/Linux Nachrichten u.Ä.

🔒
❌ Über y0o.de
Es gibt neue verfügbare Artikel. Klicken Sie, um die Seite zu aktualisieren.
Gestern — 23. September 2021Soeren-Hentzschel.at

Mozilla veröffentlicht Firefox 92.0.1

23. September 2021 um 21:30

Mozilla hat mit Firefox 92.0.1 ein Update außer der Reihe für seinen Desktop-Browser veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox 92.0.1

Mit dem Update auf Firefox 92.0.1 behebt Mozilla ein Problem, welches unter bestimmten Umständen verursachen konnte, dass die Suchleiste keinen Schließen-Button anzeigte. Außerdem wurde ein Problem behoben, welches für manche Linux-Nutzer verursachte, dass bei der Wiedergabe von Medien kein Ton zu hören war. Darüber hinaus wurde das Suchmaschinen-Logo von DuckDuckGo aktualisiert und diverse Anpassungen in Vorbereitung auf ein bevorstehendes Experiment für Nutzer in den USA wurden integriert.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 92.0.1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Ältere BeiträgeSoeren-Hentzschel.at

Thunderbird 91.1.1 veröffentlicht

20. September 2021 um 21:42

Die MZLA Technologies Corporation hat mit Thunderbird 91.1.1 ein Update für seinen Open Source E-Mail-Client veröffentlicht.

Neuerungen von Thunderbird 91.1.1

Thunderbird 91.1.1 ist ein Fehlerbehebungs-Update außer der Reihe, welches noch einmal eine ganze Reihe von Fehlern der Versionsreihe 91 behebt, ehe ab dieser Woche die Updates von Thunderbird 78 auf Thunderbird 91 aktiviert werden – zunächst nur für Nutzer in den USA. Eine Übersicht über die in Thunderbird 91.1.1 behobenen Fehler gibt es in den Release Notes (engl.).

Der Beitrag Thunderbird 91.1.1 veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla testet Microsoft Bing als Standard-Suchmaschine in Firefox

17. September 2021 um 12:42

Firefox wird in den meisten Ländern der Welt mit Google als Standard-Suchmaschine ausgeliefert. Aktuell testet Mozilla, wie sich eine Änderung der Standard-Suchmaschine auf Microsoft Bing auf die Nutzung von Firefox auswirkt.

Die meisten Browser werden bereits mit mehreren Suchmaschinen ausgeliefert. Auch hat der Nutzer jederzeit die Möglichkeit, weitere Suchmaschinen zu installieren. Das Thema Standard-Suchmaschine, sprich welche Suchmaschine genutzt wird, wenn der Nutzer keine Änderung vornimmt, ist von besonderer Bedeutung. Denn daran hängt üblicherweise zu einem großen Teil auch die Finanzierung des Browsers. Im Falle von Firefox beispielsweise hat die Vergütung für die Standard-Suchmaschine 88 Prozent von Mozillas Gesamt-Umsatz im Jahr 2019 ausgemacht.

Siehe auch: Mozillas Einnahmen, Ausgaben und Vermögen von 2005 bis heute

Fast schon traditionell wird Firefox mit Google als Standard-Suchmaschine ausgeliefert – zumindest in den meisten Ländern. Nur zwischen 2014 und 2017 fiel die Wahl auf Yahoo. Der aktuelle Vertrag zwischen Mozilla und Google soll im August 2020 um weitere drei Jahre verlängert worden sein.

Doch was bringt die Zukunft? Wie viel ist es Google über das Jahr 2023 hinaus noch wert, Standard-Suchmaschine in Firefox zu sein? Zumal Mozilla kontinuierlich weitere Datenschutz-Verbesserungen in Firefox ausliefert und Google mit Chrome ebenfalls einen Browser anbietet, der mittlerweile eine unglaublich hohe Dominanz besitzt, Tendenz weiter steigend. Es erscheint also nur logisch, dass sich Mozilla mit einem möglichen Zukunfts-Szenario beschäftigt, welches ohne Google stattfindet.

So findet seit diesem Monat ein Experiment statt, in dessen Rahmen die Standard-Suchmachine für einen Prozent der Desktop-Nutzer von Firefox auf Microsoft Bing verändert wird. Dieser Test, der Erkenntnisse darüber liefern soll, inwieweit eine Änderung der Standard-Suchmaschine Einfluss auf die Nutzung von Firefox hat, wird vermutlich bis Ende Januar 2022 laufen.

Der Beitrag Mozilla testet Microsoft Bing als Standard-Suchmaschine in Firefox erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla VPN 2.5 bringt Werbeblocker, Anti-Tracking und Multi-Hop

16. September 2021 um 21:40

Mozilla hat Version 2.5 seiner VPN-Clients für das Mozilla VPN veröffentlicht. Damit kommen, neben anderen Neuerungen, auch Features wie ein Werbeblocker, Anti-Tracking und Multi-Hop. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen vom Mozilla VPN 2.5.

Mit dem Mozilla VPN bietet Mozilla in Zusammenarbeit mit Mullvad sein eigenes Virtual Private Network an und verspricht neben einer sehr einfachen Bedienung eine durch das moderne und schlanke WireGuard-Protokoll schnelle Performance, Sicherheit sowie Privatsphäre: Weder werden Nutzungsdaten geloggt noch mit einer externen Analysefirma zusammengearbeitet, um Nutzungsprofile zu erstellen.

Jetzt Mozilla VPN nutzen

Die Neuerungen vom Mozilla VPN 2.5

Werbeblocker, Anti-Tracking, Benutzerdefinierter DNS-Server

Neben dem Standard-DNS lassen sich in den Erweiterten DNS-Einstellungen jetzt auch andere DNS-Optionen wählen: Ein DNS-Server, welcher Werbung blockiert, ein Anti-Tracking-DNS oder ein DNS-Server, der beides kombiniert. Und wer einen lokalen DNS-Server einsetzen möchte, kann dies hier ebenfalls konfigurieren. Dieses Feature steht auf allen Plattformen zur Verfügung.

Mozilla VPN 2.5

Multi-Hop: Mehrere Stationen

Standardmäßig leitet das Mozilla VPN den Datenverkehr über einen Server an einem Standort. Das neue Multi-Hop-Feature erlaubt es, den Verkehr von einem Standort über einen anderen Standort zu leiten, quasi ein VPN nach dem VPN. Dieses Feature steht unter Windows, MacOS und Linux zur Verfügung.

Mozilla VPN 2.5

Sonstige Neuerungen

Support-Tickets können nun innerhalb des VPN-Clients abgesendet werden. Auf Android kann das VPN-Abonnement jetzt auch innerhalb der App verwaltet werden. Für neue Nutzer gibt es eine neue Feature-Tour beim ersten Start.

Das Einstellungs-Menü wurde neu organisiert. Die Auswahl des Server-Standorts hat zum schnelleren Finden eine Suchleiste erhalten. Die bei der Verbindung benötigten System-Ressourcen wurden reduziert. Potentiell sensible Daten, welche in die Log-Dateien geschrieben werden, werden jetzt verschleiert.

Der Beitrag Mozilla VPN 2.5 bringt Werbeblocker, Anti-Tracking und Multi-Hop erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 92 für Android

14. September 2021 um 22:08

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser von Mozilla für Android und iOS. Mit Firefox Klar 92 hat Mozilla ein Update seines Browsers für Android veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Google Android

Für seinen Privatsphäre-Browser Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) hat Mozilla ein Update auf Firefox Klar 92 veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox Klar 92.1.1.

Mit dem neuesten Update bekommt Firefox Klar neben Fehlerbehebungen die aktuelle Version der Rendering-Engine. Firefox Klar 92 basiert auf den Mozilla Android Components 92.0.15 (vorher: AC 91.0.17) und nutzt zur Darstellung von Websites Mozilla GeckoView 92 2021-09-03 (vorher: GV 91.0.3 2021-08-30).

Ausblick: Großes Update im Oktober

Damit ist Firefox Klar nur noch wenige Wochen von dem großen Update im Oktober entfernt. Mit Firefox Klar 93 stehen ein neues Design sowie funktionale Änderungen an.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 92 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 92 für Android

13. September 2021 um 21:29

Mozilla hat Firefox 92 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 92 für Android.

Mozilla hat Firefox 92 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 92.1.1.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Die Neuerungen von Firefox 92 für Android

WebAuthn-Unterstützung

Firefox 60 war der erste Browser am Markt, der den Web Authentication API-Standard, oder kurz: WebAuthn, zur sicheren Authentifizierung auf Websites ohne Eingabe eines Passworts, zum Beispiel über YubiKey, ermöglicht hat. Mit Version 68 folgte die Android-Version von Firefox, allerdings ging mit der kompletten Neuentwicklung des Smartphone-Browsers die WebAuthn-Unterstützung mit Version 79 verloren. Firefox 92 für Android unterstützt wieder WebAuthn.

Sonstige Neuerungen

Ansonsten gab es natürlich noch einige weitere Bugfixes und Verbesserungen unter der Haube. Auch Sicherheitslücken wurden in Firefox 92 geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update daher wie immer empfohlen.

Rendering-Engine und Komponenten

Firefox 92 basiert auf den Mozilla Android Components 92.0.15 (vorher: AC 91.0.17) und nutzt zur Darstellung von Websites Mozilla GeckoView 92 2021-09-03 (vorher: GV 91.0.3 2021-08-30).

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 92 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 37 für Apple iOS

11. September 2021 um 21:05

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser von Mozilla. Mozilla hat mit Firefox Klar 37 ein Update seines Browsers für Apple iOS veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Apple iOS

Die Neuerungen von Firefox Klar 37 für Apple iOS

Parallel zu Firefox 37 für iOS hat Mozilla auch seinen Privatsphäre-Browser Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) auf Version 37 aktualisiert.

Während Mozilla im Hintergrund auch an größeren Änderungen wie einem neuen Design arbeitet, ist Firefox Klar 37 als Wartungs-Update einzuordnen, welches mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen unter der Haube beinhaltet.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 37 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 37 für Apple iOS

10. September 2021 um 21:47

Mozilla hat Firefox 37 für Apple iOS veröffentlicht. Die neue Version des Browsers für das iPhone, iPad und iPod touch bringt einige Neuerungen.

Die Neuerungen von Firefox 37 für iOS

Mozilla hat Firefox 37 für das iPhone, iPad sowie iPod touch veröffentlicht. Die neue Version steht im Apple App Store zum Download bereit.

Startbildschirm

Wenn Firefox mindestens vier Stunden geschlossen war, startet der Browser beim nächsten Mal mit dem Startbildschirm und nicht mit dem zuletzt geöffneten Tab.

Außerdem gibt es in der Symbolleiste der Website-Ansicht jetzt eine Schaltfläche, um zum Startbildschirm zu gelangen.

Gemeinsames Icon für Verbindungs-Sicherheit und Tracking-Schutz

Das Schloss-Icon sowie das Schild-Icon in der Adressleiste wurden zusammengelegt. Der in diesem Zusammenhang überarbeitete Dialog zeigt jetzt sowohl Informationen zur Sicherheit der Verbindung als auch dem Schutz vor Aktivitätenverfolgung an.

Manuelles Hinzufügen von Logins zum Passwort-Manager

Firefox erlaubt bereits das Speichern von Zugangsdaten, sobald man diese auf einer Website eingibt. Ab sofort ist es auch möglich, in der Passwort-Verwaltung neue Zugangsdaten zu speichern, ohne dafür mit der entsprechenden Website interagieren zu müssen.

Neue Systemvoraussetzung: Apple iOS 13 oder höher

Die minimal erforderliche Version des iOS-Betriebssystems wurde von Version 12.1 auf Version 13.0 erhöht.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 37 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Programmiersprache: Rust 1.55 steht bereit

09. September 2021 um 21:48

Kurz notiert: Rust ist eine Programmiersprache, in der auch die Rendering-Engine Servo geschrieben wird, aus welcher Firefox-Innovationen wie Quantum CSS und WebRender stammen. Mittlerweile steht Rust 1.55 bereit.

Die Programmiersprache Rust wurde planmäßig in Version 1.55 veröffentlicht. Wer sich für alle Highlights der neuen Version interessiert, findet wie immer in der offiziellen Release-Ankündigung weitere Informationen.

Der Beitrag Programmiersprache: Rust 1.55 steht bereit erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Thunderbird 78.14 und Thunderbird 91.1 veröffentlicht

08. September 2021 um 23:35

Die MZLA Technologies Corporation hat mit Thunderbird 78.14 und Thunderbird 91.1 planmäßige Updates für seinen Open Source E-Mail-Client veröffentlicht.

Neuerungen von Thunderbird 78.14

Mit dem Update auf Thunderbird 78.14 hat die MZLA Technologies Corporation ein planmäßiges Update für seinen Open Source E-Mail-Client veröffentlicht und behebt damit aktuelle Sicherheitslücken.

Neuerungen von Thunderbird 91.1

Sicherheitslücken behebt ebenso Thunderbird 91.1. Darüber hinaus bringt das Update diverse Fehlerbehebungen der Versionsreihe 91, welche sich in den Release Notes (engl.) nachlesen lassen.

Der Beitrag Thunderbird 78.14 und Thunderbird 91.1 veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 92

07. September 2021 um 22:11

Mozilla hat Firefox 92 für Windows, Apple macOS und Linux veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen – wie immer auf diesem Blog weit ausführlicher als auf anderen Websites.

Download Mozilla Firefox für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Firefox 92 bringt Detail-Verbesserungen

Verglichen mit den vorherigen Veröffentlichungen ist Firefox 92 ein unauffälliges Update, welches vor allem Detail-Verbesserungen statt große neue Features bringt.

So gehört es schon fast zu den auffälligsten Neuerungen von Firefox 92, dass die Fehlerseite für Netzwerkfehler optisch überarbeitet worden ist und ohne grellen gelben Rand nun angenehmer zu betrachten ist.

Firefox 92 Netzwerk-Fehler

Optisch überarbeitet wurde auch die Ansicht von Ordnern in der Lesezeichen-Symbolleiste. Diese folgen nun dem Design der anderen Menüs in Firefox seit Version 89. Auch der Dialog zum Löschen der neuesten Chronik folgt jetzt dem mit Firefox 89 eingeführten Proton-Design.

Nutzer von Apple macOS erreichen die Teilen-Funktion jetzt auch über das Datei-Menü in der Menüleiste.

Verbesserungen der JavaScript-Speicherverwaltung sollen deren Performance und Speicherverbrauch verbessern. Auch die Performance mit Screenreadern und anderen Barrierefreiheits-Werkzeugen wurde verbessert und soll nicht mehr so stark beeinträchtigt werden, wenn Thunderbird nach Firefox installiert oder aktualisiert worden ist. Außerdem verursacht ein offener alert-Dialog nicht länger Performance-Probleme in anderen Tabs, welche den gleichen Prozess nutzen. Ebenfalls verbessert wurde die Performance mit geöffneten Entwicklerwerkzeugen.

Auch die Privatsphäre wurde weiter verbessert: Die Geolocation-API erlaubt keine Standort-Updates mehr, wenn der entsprechende Tab im Hintergrund ist.

Der SmartBlock-Mechanismus, welcher Scripts bekannter Tracking-Dienste durch eine Art Ersatz-Script ersetzt, welches sicherstellt, dass die Website-Kompatibilität nicht beeinträchtigt wird, wurde um Ersatz-Scripts für Optimizely und Ads By Google ergänzt.

Firefox kann Verbindungen jetzt automatisch auf HTTPS upgraden, indem HTTPS RR als Alt-Svc-Header verwendet wird.

Für die Wiedergabe von Videos werden nun auf vielen Systemen Vollbereichsfarbstufen unterstützt. Unter Apple macOS wurde die Unterstützung von Bildern mit ICC v4-Profil aktiviert.

Die Neuimplementierung des Local Storages, an welcher Mozilla bereits seit längerer Zeit arbeitete, wurde in Firefox 92 standardmäßig aktiviert.

Auf Webstandard-Seite erwähnenswert ist die Unterstützung der CSS-Eigenschaft accent-color. Die Eigenschaft font-family unterstützt jetzt system-ui als Wert. Diverse Verbesserungen gab es auch für die WebExtension-Schnittstelle für Downloads.

Eine Übersicht über alle Verbesserungen der Webplattform wie neue unterstützte Webstandards gibt es wie immer in den MDN web docs.

Natürlich kamen auch in Firefox 92 Fehlerbehebungen und sonstige Verbesserungen unter der Haube dazu.

Geschlossene Sicherheitslücken

Auch in Firefox 92 wurden wieder mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 92 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 92 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 91.4.0 für Android

01. September 2021 um 12:44

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser von Mozilla. Mozilla hat nun Firefox Klar 91.4.0 für Android veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Google Android

Für seinen Privatsphäre-Browser Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) hat Mozilla ein Update auf Version 91.4.0 veröffentlicht.

Im Vergleich zur vorherigen Version hebt Mozilla mit Firefox Klar 91.4.0 die Mozilla Android Components von Version 91.0.15 auf Version 91.0.17 und die Rendering-Engine GeckoView damit von Version 91.0.2 2021-08-19 auf Version 91.0.3 2021-08-30 an. Wie in Firefox 91.4.0 für Android behebt Mozilla damit graphische Probleme, von denen Nutzer von Geräten mit Intel Atom x5/x7-SoC betroffen waren, durch eine temporäre Deaktivierung von WebRender.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 91.4.0 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 91.4.0 für Android

31. August 2021 um 23:46

Mozilla hat Firefox 91.4.0 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen des Updates.

Die Neuerungen von Firefox 91.4.0 für Android

Mozilla hat Firefox 91.4.0 für Android veröffentlicht. Mit dem Update aktualisiert Mozilla die Android Components von Version 91.0.16 auf Version 91.0.17 und damit die Rendering-Engine GeckoView von Version 91.0.2 2021-08-23 auf Version 91.0.3 2021-08-30. Konkret behebt Mozilla damit graphische Probleme auf Geräten mit Intel Atom x5/x7-SoC durch eine temporäre Deaktivierung von WebRender.

Weiterführende Links

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 91.4.0 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Thunderbird 91 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

27. August 2021 um 18:10

Die MZLA Technologies Corporation hat Thunderbird 91 veröffentlicht. Die neue Version des Open Source E-Mail-Clients ist nach eigenen Angaben das größte Thunderbird-Update der letzten Jahre.

Neue Version zum Download verfügbar, Updates jedoch später

Thunderbird 91 steht zum Download bereit. Ein automatisches Update von Thunderbird 78 oder älter steht zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht zur Verfügung. Das wird wieder, wie in der Vergangenheit, erst einige Wochen später erfolgen.

Neuerungen von Thunderbird 91

Multiprozess-Architektur

Die Multiprozess-Architektur (Electrolysis, e10s), an der Mozilla einige Jahre gearbeitet hatte, brachte Vorteile für die Performance, Stabilität und Sicherheit des Firefox-Browsers. Der E-Mail-Client Thunderbird, welcher auf der Mozilla-Plattform basiert, nutzte bislang nur einen Prozess. Mit Thunderbird 91 erhält auch Thunderbird eine Multiprozess-Architetktur und profitiert damit ebenso von diesen Vorteilen, wobei das Thunderbird-Team vor allem die verbesserte Performance hervorhebt.

Native Unterstützung von Apple Silicon M1 (ARM64)

Seit November 2020 gibt es die ersten Computer, welche mit dem Apple M1 auf der neuen Silicon-Plattform von Apple basieren. Die Trennung von Intel geht einher mit einem Wechsel der Prozessor-Architektur von x86-64 zu ARM64. Während Thunderbird 78 noch über Apples Rosetta 2 für ARM64 emuliert worden ist, läuft Thunderbird 91 nativ auf Geräten mit dem neuen Apple-Prozessor, was ebenso deutliche Performance-Vorteile für entsprechende Nutzer verspricht.

Apple macOS 10.9 bis 10.11 werden nicht länger unterstützt

Während die neue Version Unterstützung für die neuesten Apple-Geräte bringt, wurden alte Zöpfe abgeschnitten: Das Betriebssystem Apple macOS in den Versionen 10.9, 10.10 sowie 10.11 wird nicht länger unterstützt. Entsprechende Nutzer erhalten dementsprechend auch kein Update auf Thunderbird 91 und können Thunderbird 91 auch nach manueller Installation gar nicht erst starten.

Thunderbird kann jetzt PDF-Dateien anzeigen

Thunderbird hat jetzt pdf.js integriert, den von Mozilla entwickelten Betrachter für PDF-Dateien, welcher auch Teil von Firefox ist. Damit müssen PDF-Dateien nicht mehr heruntergeladen und dann mit einem externen Programm geöffnet werden, um diese zu lesen.

Thunderbird 91

Vereinfachtes Einrichten neuer Mail-Accounts

Der Assistent zum Einrichten eines neuen Mail-Accounts wird nicht länger in einem Dialog, sondern in einem Tab geöffnet. Aber nicht nur optisch gab es Verbesserungen. Auch werden bestehende und mit der E-Mail-Adresse verknüpfte Kalender und Adressbücher erkannt und können mit einem Klick eingerichtet werden. Nach der Einrichtung eines Accounts schlägt der Assistent weitere optinale Aktionen vor, wie das Anlegen einer Signatur der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die E-Mails.

Thunderbird 91

Thunderbird 91

Thunderbird 91

Verbessertes Einfügen von Dateianhängen

In neue E-Mails eingefügte Dateianhänge werden nun unten im Fenster angezeigt und haben dort mehr Platz, so dass mehr Anhänge und auch die Dateinamen besser sichtbar sind als vorher. Beim Ziehen einer Datei in das Nachrichtenfenster zeigt Thunderbird jetzt ein Overlay an, welches dem die Nutzer die Wahl gibt, die Datei direkt in die E-Mail einzubetten, beispielsweise bei einem Bild, oder als Anhang mitzusenden.

Thunderbird 91

Dichte-Option

Im Menü unter Ansicht > Dichte gibt es jetzt eine sichtbare Option, um gewisse Elemente der Benutzeroberfläche etwas kompakter oder etwas größer (empfohlen für Geräte mit Touch-Bildschirm) darzustellen.

Thunderbird 91

Kalender-Verbesserungen

Der Kalender hat in Thunderbird 91 natürlich auch Verbesserungen erhalten. Vor allem die Verwaltung mehrerer Kalender in der Seitenleiste wurde verbessert. So gibt es nun eine Schaltfläche zum schnellen Aktivieren von deaktivierten Kalendern sowie ein Symbol zum Ein- und Ausblenden von Kalendern. Schreibgeschützte Kalender sind jetzt als solche erkennbar. In der Kalender-Ansicht selbst wird der aktuelle Tag nun farblich besser hervorgehoben. ics-Dateien können jetzt per Doppelklick geöffnet werden. Auch das Öffnen von webcal:-URLs in Thunderbird wird jetzt unterstützt.

Sonstige Neuerungen

Der Dark Mode von Thunderbird hat weitere Verbesserungen erhalten und zeigt nun weitere Dialoge dunkel an, die vorher noch hell waren.

Thunderbird unterstützt jetzt CardDAV-Adressbücher. Auch auf Outlook-Kontakte kann jetzt zugegriffen werden. Dafür muss in der erweiterten Konfiguration der Schalter ldap_2.servers.outlook.dirType auf 3 geändert werden. Das Thunderbird-Team warnt davor, dass dies die Startzeit von Thunderbird negativ beeinträchtigen kann.

Neu ist auch die nun plattformübergreifend gleich aussehende Drucken-Ansicht, welche der bereits aus Firefox bekannten Drucken-Ansicht entspricht.

Thunderbird 91

Die Reihenfolge der Mail-Accounts kann in den Konto-Einstellungen jetzt jederzeit via Drag and Drop geändert werden.

Antwortet der Nutzer auf eine E-Mail, welche von einer noreply-Adresse kommt, zeigt Thunderbird jetzt eine Warnung an, dass die E-Mail wahrscheinlich von niemandem gelesen werden wird.

Beim Schreiben von E-Mails werden E-Mail-Adressen, die sich in keinem Adressbuch befinden, mit einem Punkt gekennzeichnet. Die An-, CC- sowie BCC-Felder können jetzt auch via Tastatur-Shortcut erreicht werden.

.eml-Dateien mit X-Unsent: 1-Header öffnet Thunderbird nun direkt im Bearbeiten-Modus. Nicht-ASCII-Zeichen in Empfänger-Adressen werden von Thunderbird jetzt unterstützt.

In der Add-ons-Verwaltung können jetzt Vorschläge für Alternativen zu inkompatiblen oder nicht länger gepflegten Erweiterungen angezeigt werden.

Die Chat-Funktion unterstützt jetzt auch Matrix-Server (Beta-Unterstützung). Dafür muss in der erweiterten Konfiguration der Schalter chat.prpls.prpl-matrix.disable auf false gesetzt werden.

Und noch sehr viel mehr…

Dies war nur eine Auswahl der größen Highlights von Thunderbird 91. Darüber hinaus gab es noch zahlreiche weitere kleinere Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen, welche sich in den Release Notes (engl.) nachlesen lassen. Und natürlich wurden auch wieder diverse Sicherheitslücken geschlossen.

Thunderbird 91.0.1

Mit dem Update auf Thunderbird 91.0.1 wurde eine Sicherheitslücke behoben. Außerdem hatte die OTR Chat-Verschlüsselung mit der 32-Bit-Version von Windows nicht funktioniert.

Thunderbird 91.0.2

Thunderbird 91.0.2 bringt eine neue Option für die erweiterte Konfiguration (mail.biff.show_badge), um die Anzahl ungelesener Nachrichten im Taskleisten-Icon unter Windows zu deaktivieren. Im Mail-Filter-Editor werden Tags jetzt farbig dargestellt. Auf macOS nutzt Thunderbird nun ein quadratisches App-Icon im Dock, wie es neuer Standard seit macOS 11 ist. Dazu kommen noch diverse weitere Bugfixes (engl.).

Thunderbird 91.0.3

Thunderbird 91.0.3 ist ein weiteres Bugfix-Update, welches einige Fehlerbehebungen (engl.) bringt.

Der Beitrag Thunderbird 91 mit vielen Neuerungen veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 91.3.1 für Android

26. August 2021 um 22:28

Mozilla hat Firefox 91.3.1 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen des Updates.

Die Neuerungen von Firefox 91.3.1 für Android

Mozilla hat Firefox 91.3.1 für Android veröffentlicht. Mit dem Update zeigt Mozilla einen Dialog an, nach dessen Bestätigung Firefox beendet wird, wenn in den Datenerhebungs-Einstellungen die Teilnahme an Studien ab- oder wieder eingeschaltet wird. Damit wird ein möglicher Absturz verhindert, der auftreten kann, wenn die Einstellung verändert wird, während eine Studie aktiv ist.

Außerdem wurden die Android Components von 91.0.15 auf Version 91.0.16 und die Rendering-Engine GeckoView damit von Version 91.0.2 2021-08-19 auf Version 91.0.2 2021-08-23 aktualisiert sowie auslaufende Telemetrie-Erhebungen verlängert.

Weiterführende Links

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 91.3.1 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Alles Wissenswerte zu Firefox ESR 91 inklusive Unterschiede zu Firefox 91

25. August 2021 um 22:16

Mozilla hat vor zwei Wochen Firefox 91 veröffentlicht. Firefox 91 ist gleichzeitig die neue Basis für Firefox ESR, die Firefox-Version mit Langzeitunterstützung. Während Firefox 91 und Firefox ESR 91 grundsätzlich identisch sind, gibt es doch ein paar Unterschiede zwischen beiden Versionen. Auch sonst gibt es einiges Wissenswertes für System-Administratoren.

Mozilla hat am 10. August Firefox 91 und Firefox ESR 91 veröffentlicht. Nutzer von Firefox ESR 78 haben noch zwölf Wochen Zeit, ehe sie mit Erscheinen von Firefox 94 und Firefox ESR 91.3 am 2. November 2021 automatisch auf Firefox ESR 91 migriert werden. Wie schon Firefox ESR 78 unterscheidet sich auch Firefox ESR 91 in ein paar Aspekten von seinem Mainstream-Pendant, wobei die Unterschiede dieses Mal kleiner ausfallen als in den Jahren zuvor.

Download Mozilla Firefox ESR 91

Nur in Firefox ESR 91: Deaktivierbare Signaturpflicht für Add-ons

Zum Schutz seiner Nutzer hat Mozilla eine Signaturpflicht für Add-ons in Firefox eingeführt, welche seit Firefox 43 standardmäßig aktiviert ist. Diese kann nur in Nightly-Builds sowie in der Developer Edition von Firefox deaktiviert werden, nicht in Beta- oder finalen Versionen. Die ESR-Version von Firefox 91 erlaubt auch in der finalen Ausführung die Deaktivierung der Signaturpflicht.

Zur Deaktivierung muss der folgende Schalter über about:config auf false geschaltet werden:

xpinstall.signatures.required

Achtung: Es ist aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen, die Signaturpflicht für Erweiterungen zu deaktivieren. Wer seine Erweiterungen ausschließlich über addons.mozilla.org bezieht, findet außerdem in der Regel sowieso ausschließlich signierte Erweiterungen vor.

Nur in Firefox ESR 91: Zusätzliche Unternehmensrichtlinie

Seit Firefox 60 liefert Mozilla die Unterstütztung von Unternehmensrichtlinien aus. Damit ist es für Systemadministratoren möglich, Firefox für die Verteilung im Unternehmen vorzukonfigurieren, wofür bis einschließlich Firefox ESR 52 gerne der sogenannte CCK2 Wizard benutzt worden ist, der allerdings mit Firefox 57 und höher nicht kompatibel ist.

Die SearchEngines-Richtlinie zum Konfigurieren der Suchmaschinen funktioniert ausschließlich in Firefox ESR.

Folgende Unterschiede aus Firefox ESR 78 existieren nicht mehr

Folgende Unterschiede existierten noch zwischen Firefox 78 und Firefox ESR 78, aber nicht mehr zwischen Firefox 91 und Firefox ESR 91:

WebRender jetzt auch in Firefox ESR

Bei WebRender handelt sich um einen Renderer für Webseiten-Inhalte, welcher unter stärkerer Einbeziehung der Grafikkarte als bisher im Grunde wie eine Spiele-Engine arbeitet, aber für das Rendering von Web-Content optimiert ist und dadurch große Performance-Vorteile liefern soll.

Nachdem WebRender seit Firefox 91 für alle Desktop-Nutzer aktiv ist, sei es in Hardware- oder Software-Form, steht WebRender erstmals auch auch in Firefox ESR zur Verfügung. In Firefox ESR 78 war WebRender noch für alle Nutzer deaktiviert.

Alle Neuerungen zwischen Firefox ESR 78 und Firefox ESR 91

Natürlich gab es zwischen Firefox ESR 78 und Firefox ESR 91 auch wieder viele Neuerungen, darunter auch Neuerungen, welche für Unternehmen relevant sein könnten, wie beispielsweise neue Sicherheits- und Datenschutz-Verbesserungen oder die Möglichkeit, PDF-Formulare auszufüllen. Für einen Überblick über alle wichtigen Neuerungen zwischen Firefox ESR 78 und Firefox ESR 91 empfiehlt sich die Lektüre der Artikel über die Neuerungen der entsprechenden Major-Releases:

Sonstiges Wissenswertes für Unternehmens-Administratoren

Unternehmensrichtlinien

Firefox lässt sich mittels zahlreicher Unternehmensrichtlinien konfigurieren. Dabei gibt es verschiedene Wege: Plattformübergreifend auf Windows, Apple macOS sowie Linux über eine Datei policies.json, via GPO oder Intune auf Windows oder via .plist-Datei auf Apple macOS.

MSI-Installer für Windows

Um System-Administratoren im Unternehmen das Anpassen und Verteilen von Firefox einfacher zu machen, bietet Mozilla anpassbare MSI-Installer für Firefox ESR auf Windows 7 und höher an.

MSI-Installer erlauben die Anpassung über eine MST-Datei und können über die auf Windows üblichen Deployment-Tools wie Active Directory oder Microsoft System Center Configuration Manager verteilt werden. Mozilla hat eine Dokumentation zu den MSI-Installern veröffentlicht.

Download MSI-Installer von Firefox ESR 91

pkg-Installer für Apple macOS

Ähnlich zu den MSI-Installern für Windows gibt es pkg-Installer für Apple macOS.

Download pkg-Installer von Firefox ESR 91

Apple macOS 10.9 bis 10.11 werden nicht länger unterstützt

Firefox 78 war die letzte Version, welche das Apple-Betriebssystem macOS in den Versionen 10.9, 10.10 sowie 10.11 unterstützt hat. Nachdem entsprechende Nutzer der Mainstream-Version von Firefox bereits automatisch auf Firefox ESR 78 migriert worden waren, um zumindest noch ein Jahr lang Sicherheits-Updates zu erhalten, ist nun Schluss. Nutzer dieser veralteten Betriebssysteme erhalten kein Update auf Firefox ESR 91. Firefox ESR 91 lässt sich auf diesen macOS-Versionen nicht einmal mehr starten.

Firefox hat ein neues Design

Firefox ESR 91 sieht sichtbar anders aus als noch Firefox ESR 78. Grund dafür ist das von Mozilla neu eingeführte Proton-Design. Dieses wurde in einem gesonderten Artikel ausführlich vorgestellt.

Dedizierte Profile pro Installation abschalten

Lesezeichen, Chronik, Erweiterungen, Passwörter, Einstellungen – diese und noch weitere Dinge werden in einem sogenannten Profil gespeichert. Verschiedene Firefox-Installationen nutzen bisher standardmäßig immer das gleiche Profil.

Seit Firefox 67 nutzt der Mozilla-Browser dedizierte Profile pro Installation. Das heißt, dass wenn ein Nutzer mehrere Firefox-Installation hat, jede dieser Installationen ein eigenes Profil verwendet und damit standardmäßig nicht länger in allen Installationen automatisch die gleichen Lesezeichen, die gleiche Chronik etc. zur Verfügung stehen.

Gerade im Unternehmensumfeld kann dies unerwartet sein. Über eine Umgebungsvariable mit beliebigem Wert kann dieses Feature abgeschaltet werden:

MOZ_LEGACY_PROFILES

Wie Umgebungsvariablen angelegt werden, ist der Dokumentation des jeweiligen Betriebssystems zu entnehmen.

Downgrade-Schutz abschalten

Ein anderes Feature seit Firefox 67 ist ein Downgrade-Schutz. Firefox verhindert, dass der Browser mit einem Profil gestartet wird, welches bereits mit einer neueren Firefox-Version genutzt worden ist. Auch dieses Feature kann über eine Umgebungsvariable mit beliebigem Wert abgeschaltet werden:

MOZ_ALLOW_DOWNGRADE

Alternativ dazu kann Firefox mit dem folgenden Kommandozeilen-Argument gestartet werden:

--allow-downgrade

Dokumentation für System-Administratoren

Hier gibt es spezielle Hilfe-Seiten für die Administration von Firefox im Unternehmen.

Der Beitrag Alles Wissenswerte zu Firefox ESR 91 inklusive Unterschiede zu Firefox 91 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 91.0.2

24. August 2021 um 23:17

Mozilla hat Firefox 91.0.2 veröffentlicht und behebt damit mehrere Probleme der Vorgängerversion.

Download Mozilla Firefox 91.0.2

Mit dem Update auf Firefox 91.0.2 behebt Mozilla ein Problem, welches dafür sorgen konnte, dass Nutzer, welche das Hauptpasswort aktiviert haben, dieses wiederholt eingeben mussten.

Eine Neuerung von Firefox 91 auf macOS war die automatische Aktivierung der Funktion, die Website-Farben durch vom Benutzer festlegbare Farben zu überschreiben, wenn die System-Option zur Erhöhrung der Kontraste aktiviert ist. Dies hatte zur Folge, dass es zu Darstellungsproblemen auf Websites kommen konnte, was für die betroffenen Nutzer unerwartet kam. Darum wurde diese Änderung wieder rückgängig gemacht.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 91.0.2 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Von 8 auf 91 – Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 91 für Android

21. August 2021 um 12:24

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser von Mozilla. Mozilla hat ein Update seines Browsers für Android veröffentlicht und macht damit einen großen Sprung: Von Version 8.17.1 auf Version 91. Es handelt sich dabei um ein größeres Update vor dem großen Update im Oktober.

Download Mozilla Firefox Klar für Google Android

Von 8 auf 91 – Großer Versionssprung

Bereits im Juni hatte Mozilla die Versionsnummer von Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) für Apple iOS von Version 8 auf Version 34 angehoben, was der damals aktuellen Version des „großen Firefox“ entsprochen hatte. Damit einher ging, dass Mozilla seit dem wieder regelmäßig Updates für die iOS-Version von Firefox Klar veröffentlicht, parallel zu neuen Firefox-Versionen mit gleicher Versionsnummer. Zuvor gab es insgesamt nur sechs Updates seit dem Jahr 2019.

Auf Android werden neue Versionen von Firefox Klar längst parallel zu neuen Versionen von Firefox veröffentlicht. Dementsprechend wurde auch hier jetzt die Versionsnummer an die aktuelle Firefox-Versionsnummer angepasst, was nach aktuellem Stand Firefox 91 ist. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox Klar 91.1.1.

Firefox Klar hat ein Neues Logo

Wie bei der iOS-Version hat Mozilla auch bei der Android-Version die Gelegenheit genutzt, das Logo zu aktualisieren. Über dieses hatte ich bereits Anfang des Jahres weltweit als erstes berichtet. Das neue Logo ist eine Adaption des aktuellen Firefox-Logos, nachdem das bisherige Logo von Firefox Klar noch auf dem vorherigen Firefox-Logo basierte, welches schon im Jahr 2019 ersetzt worden war.

Firefox-Logos 2021

Großer Umbau unter der Haube

Nicht nur die Versionsnummer und das Logo haben einen Sprung hingelegt, auch unter der Haube hat sich eine ganze Menge getan, wovon der Nutzer allerdings eher wenig bis gar nichts bemerken wird. Wie ich bereits im März exklusiv berichtet hatte, hat Mozilla die Entwicklung von Firefox Klar hochgefahren. In Vorbereitung auf Dinge, die noch kommen werden (dazu weiter unten mehr), wurde einiger Code umgebaut, um diesen fit für die Zukunft zu machen und um sich mehr Code mit dem „großen Firefox“ als bisher zu teilen, was die Wartbarkeit beider Produkte verbessern soll.

SafeBrowsing-Schutz ist abschaltbar

Ein sichtbares neues Feature gibt es allerdings doch und das findet sich in den Datenschutz-Einstellungen: Hier ist es ab sofort möglich, den SafeBrowsing-Schutz, der vor begrügerischen Websites und Schadsoftware schützen soll, abzuschalten. Während der Schutz an sich kein neues Feature ist und aus Sicherheitsgründen unbedingt aktiviert bleiben sollte, gibt es Nutzer, welche diesen Schutz nicht nutzen wollen, da hierfür ein Dienst von Google involviert ist.

Engine aus Firefox 91

Natürlich wurde auch mit diesem Update die Plattform auf die aktuelle Version aktualisiert. Die Android Components wurden von Version 90.0.12 auf Version 91.0.12 und die Rendering-Engine GeckoView von Version 90 2021-07-05 auf Version 91 2021-08-04 angehoben. Damit nutzt Firefox Klar nun die Rendering-Engine aus Firefox 91.

Firefox Klar 91.1.2

Mit Firefox Klar 91.1.2 wurde eine mögliche Absturzursache behoben.

Firefox Klar 91.2.0

Mit Firefox Klar 91.2.0 wurden die Android Components auf Version 91.0.13 und GeckoView damit auf Version 91.0.1 2021-08-16 aktualisiert. Konkret behebt Mozilla damit eine Sicherheitslücke in Zusammenhang mit dem HTTP/3-Standard.

Firefox Klar 91.2.2

Mit Firefox Klar 91.2.2 wurde ein Fehler behoben, der verursachte, dass manche Links nicht geklickt werden konnten. Außerdem wurde behoben, dass der Tracking-Schutz unter bestimmten Umständen nicht wie erwartet funktionierte. Der Menü-Eintrag zur Seite mit den Neuerungen eines Updates wurde temporär deaktiviert.

Firefox Klar 91.3.0

Firefox 91.3.0 hebt die Android Components auf Version 91.0.15 und GeckoView damit auf Version 91.0.2 2021-08-19 an, womit Mozilla WebRender auf Geräten mit Intel BayTrail-Prozessoren auf Grund von graphischen Problemen temporär deaktiviert. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der verursachen konnte, dass Dialoge, um einen Link in einer App zu öffnen, wiederholt angezeigt worden sind.

Ausblick: Großes Update im Oktober

Wie bereits weiter oben erwähnt, legt Firefox Klar 91 den Grundstein für zukünftige Änderungen. Aus Nutzersicht wird speziell der Oktober interessant, denn mit Veröffentlichung von Firefox Klar 93 stehen nicht nur ein neues Design, sondern auch neue Features an.

Der Beitrag Von 8 auf 91 – Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 91 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 91 für Android

19. August 2021 um 18:09

Mozilla hat Firefox 91 für Android veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 91 für Android.

Mozilla hat Firefox 91 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 91.1.0.

Download Firefox für Android im Google Play Store

Die Neuerungen von Firefox 91 für Android

Tabs werden jetzt standardmäßig als Raster dargestellt

Für die Darstellung von Tabs bietet Firefox zwei Ansichten an: Eine Listen- und eine Raster-Darstellung. Die Listen-Darstellung war bislang die Standardansicht der Tabs. Während diese eigentlich nur Vorteile gegenüber der Raster-Darstellung bietet, zeigen Mozillas Zahlen, dass die Nutzer dennoch die Raster-Ansicht bevorzugen. Darum ist diese ab Firefox 91 die neue Standard-Ansicht für die Tabs. Die Tab-Ansicht kann aber wie bisher auch jederzeit vom Benutzer in den Tab-Einstellungen geändert werden.

Standardbrowser-Benachrichtigung

Nach der Neuinstallation von Firefox und falls dieser nicht zum Standardbrowser gemacht worden ist, zeigt Firefox jetzt nach 24 Stunden eine Benachrichtigung an, um Firefox zum Standardbrowser zu machen. Diese Benachrichtigung erscheint nur ein einziges Mal.

Sonstige Neuerungen

Firefox wird bereits mit diversen Suchmaschinen standardmäßig ausgeliefert. Ab Firefox 91 ist zusätzlich auch noch die eBay-Suchmaschine dabei.

Auf Smartphones mit Samsung-Tastatur wird der erste Buchstabe in einem Passwortfeld nicht länger automatisch groß geschrieben.

Die kürzlich geschlossenen Tabs wurden um eine Mehrfachauswahl erweitert, wie man sie bereits aus der Chronik oder den Lesezeichen kennt.

Beim Hinzufügen von Lesezeichen aus der Tab-Ansicht heraus zeigt eine sogenannte Snackbar jetzt an, dass ein Lesezeichen hinzugefügt worden ist.

Die Standard-Einstellung für die automatische Wiedergabe von Medien wurde von „Audio und Video blockieren“ auf „Nur Audio blockieren“ geändert.

Die Ansicht der synchronisierten Tabs wurde überarbeitet.

Ein Deaktivieren der Telemetrie löscht jetzt auch alle zuvor erhobenen Daten.

Ansonsten gab es natürlich noch einige weitere Bugfixes und Verbesserungen unter der Haube. Auch Sicherheitslücken wurden in Firefox 91 geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update daher wie immer empfohlen.

Rendering-Engine und Komponenten

Firefox 91 basiert auf den Mozilla Android Components 91.0.12 (vorher: AC 90.1.3) und nutzt zur Darstellung von Websites Mozilla GeckoView 91 2021-08-04 (vorher: GV 90.0.3 2021-07-29).

Firefox 91.2.0 für Android

Mit der mittlerweile veröffentlichten Version Firefox 91.2.0 wurden die Android Components auf Version 91.0.13 und GeckoView damit auf Version 91.0.1 2021-08-16 aktualisiert. Konkret behebt Mozilla damit eine Sicherheitslücke in Zusammenhang mit dem HTTP/3-Standard.

Firefox 91.3.0 für Android

Firefox 91.3.0 hebt die Android Components auf Version 91.0.15 und GeckoView damit auf Version 91.0.2 2021-08-19 an, womit Mozilla WebRender auf Geräten mit Intel BayTrail-Prozessoren auf Grund von graphischen Problemen temporär deaktiviert.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 91 für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Sicherheits-Update Firefox 91.0.1

17. August 2021 um 23:25

Mozilla hat Firefox 91.0.1 veröffentlicht und behebt damit mehrere Probleme der Vorgängerversion, darunter auch eine Sicherheitslücke.

Download Mozilla Firefox 91.0.1

Mit dem Update auf Firefox 91.0.1 behebt Mozilla eine Sicherheitslücke in Zusammenhang mit dem HTTP/3-Protokoll, deren Gefahrenpotential Mozilla als hoch einstuft.

Abhängig von installierten Schriften und bestimmten Zeichen im Seitentitel konnte es zu einer fehlerhaften Darstellung von Tabs kommen, die viel zu groß dargestellt worden sind. Dies wurde ebenso behoben wie ein Fehler, der dafür sorgen konnte, dass die Funktion „Zum Tab wechseln“ in nicht privaten Fenstern Tabs aus privaten Fenstern anzeigte, und umgekehrt.

Darüber hinaus wurden noch zwei mögliche Absturzursachen behoben.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Sicherheits-Update Firefox 91.0.1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 91

17. August 2021 um 17:37

Mozilla hat Firefox 91 für Windows, Apple macOS und Linux veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen – wie immer auf diesem Blog weit ausführlicher als auf anderen Websites.

Download Mozilla Firefox für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Verbessertes Löschen von Cookies

Mit Firefox 91 verbessert Mozilla das Löschen von Cookies in Zusammenhang mit dem „vollständigen Cookie-Schutz“, welcher bei Verwendung des strengen Schutzes vor Aktivitätenverfolgung aktiv ist.

Bisher war es so, dass wenn man Firefox die Cookies für Domain A hat löschen lassen, dies ausschließlich die Cookies von Domain A betroffen hat, aber nicht die Cookies von Domain B, welche möglicherweise Inhalte auf Domain A eingebettet hatte. Nun werden auch die Cross-Site-Cookies gelöscht, welche durch Domain B durch Einbettung auf Domain A gesetzt worden sind. Mozilla beschreibt diese Neuerung ausführlich in seinem Sicherheits-Blog (engl.).

Firefox 91

Standardmäßiges HTTPS in privaten Fenstern

In privaten Fenstern versucht Firefox nun standardmäßig eine verschlüsselte Verbindung über HTTPS aufzubauen, wenn man eine Domain mit http:// oder ohne Protokoll-Angabe in die Adressleiste eingibt, ebenso wenn man auf einen Link anklickt, der nur http:// und nicht https:// als Protokoll verwendet. Erst wenn dies fehlschlägt, versucht es Firefox über das unverschlüsselte HTTP-Protokoll. Mozilla beschreibt diese Neuerung ausführlich in seinem Sicherheits-Blog (engl.).

Firefox 91

Windows SSO für Microsoft-, Geschäfts- und Schulkonten

Die Funktion Windows SSO (Single Sign-on) erlaubt es, sich bei seinen Microsoft-, Geschäfts- und Schulkonten anzumelden, indem die Zugangsdaten des Betriebssystems (Windows 10 und höher) verwendet werden. Dazu muss in den Firefox-Einstellungen die entsprechende Option aktiviert werden. Mozilla beschreibt diese Neuerung ausführlich in seiner Wissensdatenbank.

Firefox 91

Vereinfachter Ausdruck von Webseiten

Mozilla hat die bereits aus früheren Versionen bekannte Funktion, Websites vereinfacht darzustellen, in den neuen Drucken-Dialog integriert. Dieser entfernt störende Elemente auf Webseiten, was nicht nur die Lesbarkeit verbessert, sondern auch Papier und Tinte spart. Diese Funktion steht ausschließlich auf Seiten zur Verfügung, auf denen auch die Leseansicht zur Verfügung steht. Mozilla beschreibt diese Neuerung ausführlich in seiner Wissensdatenbank.

Firefox 91

Verbesserte Generierung von Passwörtern

Firefox besitzt die Möglichkeit, Passwörter für Websites zu generieren. Während dies für die meisten Websites gut funktioniert, kann es durchaus sein, dass Firefox für eine Website ein Passwort generiert, welches dort überhaupt nicht genutzt werden kann, weil die Website bestimmte Passwort-Regeln hat, welche der Passwort-Generierung von Firefox nicht bekannt sind.

Apple hat Regeln für über 200 Websites erstellt und als Open Source veröffentlicht. Mozilla hat die Regeln inklusive Apples Regel-Parser in Firefox 91 integiert, so dass Firefox nun die Passwort-Regeln bestimmter Websites, darunter auch mehrere deutsche Seiten wie posteo.de, für die Passwort-Generierung berücksichtigt.

Vollständiger Dark Mode für macOS

Bei Verwendung des Dark Modes von macOS erschien auch Firefox bereits dunkel – allerdings nicht vollständig. Beispielsweise war das Bibliotheksfenster nach wie vor hell. Eine teilweise Unterstützung für einen vollständigen Dark Mode unter macOS wurde bereits mit Firefox 89 eingeführt, damals allerdings noch standardmäßig deaktiviert. Mit Firefox 91 wurde dieser finalisiert und standardmäßig aktiviert.

WebRender für alle Nutzer

Der Grafik-Renderer WebRender ist jetzt für alle Firefox-Nutzer aktiviert, entweder mit Hardware-Unterstützung oder in Form von Software-WebRender. Mit Firefox 93 wird die Option zur Deaktivierung von WebRender wegfallen, womit der Weg frei wird, alte Code-Pfade zu entfernen, die nicht länger benutzt werden.

Verbesserungen der Webplattform und Entwicklerwerkzeuge

Firefox unterstützt jetzt standardmäßig die Visual Viewport API und Intl.DateTimeFormat wurde um weitere unterstützte Formate erweitert. Die Gamepad-API wurde in mehreren Aspekten besser an die Spezifikation angepasst und funktioniert ab sofort nur noch in einem sicheren Kontext, was vereinfacht so viel bedeutet wie nur noch über HTTPS und nicht länger über unverschlüsseltes HTTP.

Die CSS-Eigenschaft tab-size wird jetzt auch ohne -moz-Präfix unterstützt.

Eine Übersicht über alle Verbesserungen der Webplattform wie neue unterstützte Webstandards gibt es wie immer auf hacks.mozilla.org und in den MDN web docs.

Geschlossene Sicherheitslücken

Natürlich hat Mozilla auch in Firefox 91 wieder mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 91 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Sonstige Neuerungen in Firefox 91

Firefox reagiert jetzt zwischen zehn und 20 Prozent schneller auf die meisten Nutzer-Interaktionen auf Websites.

Die Funktion „Zum Tab wechseln“ steht jetzt auch in privaten Fenstern zur Verfügung. Das Pocket-Icon in der Symbolleiste hatte nicht immer korrekt den Status wiedergegeben, ob eine Seite zu Pocket hinzugefügt worden ist oder nicht.

Der SmartBlock-Mechanismus, welcher Scripts bekannter Tracking-Dienste durch eine Art Ersatz-Script ersetzt, welches sicherstellt, dass die Website-Kompatibilität nicht beeinträchtigt wird, wurde um ein Ersatz-Script für den Google-Werbeanbieter Doubleclick ergänzt.

Firefox-Erweiterungen sind in privaten Fenstern standardmäßig deaktiviert, können bei Bedarf aber vom Benutzer für private Fenster aktiviert werden. Die Option extensions.allowPrivateBrowsingByDefault in about:config, um Erweiterungen standardmäßig in privaten Fenstern zu erlauben, wird nicht länger unterstützt.

Auf macOS wechselt Firefox ab sofort automatisch in den Hochkontrast-Modus, wenn die macOS-Option zum Erhöhen des Kontrastes aktiviert ist.

Mit Firefox 89 gab es ein neues Design für Mozillas Browser. Die Vorschaubilder in der Add-ons-Verwaltung zeigten allerdings noch das alte Design und wurden mit Firefox 91 an das neue Design angepasst.

Die mit Firefox für Windows und Linux gebündelte Twemoji-Font wurde aktualisiert, um die neuesten Unicode-Emojis zu unterstützen.

Wie immer kamen auch in Firefox 91 Fehlerbehebungen und sonstige Verbesserungen unter der Haube dazu. Auch die Unterstützung von Unternehmensrichtlinien wurde weiter ausgebaut.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 91 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 36 für Apple iOS

12. August 2021 um 22:20

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser von Mozilla. Mozilla hat mit Firefox Klar 36 ein Update seines Browsers für Apple iOS veröffentlicht.

Download Mozilla Firefox Klar für Apple iOS

Die Neuerungen von Firefox Klar 36 für Apple iOS

Parallel zu Firefox 36 für iOS hat Mozilla auch seinen Privatsphäre-Browser Firefox Klar (internationaler Name: Firefox Focus) auf Version 36 aktualisiert.

Während Mozilla im Hintergrund auch an größeren Änderungen wie einem neuen Design arbeitet, ist Firefox Klar 36 als Wartungs-Update einzuordnen, welches mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen unter der Haube beinhaltet.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox Klar 36 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 36 für Apple iOS

11. August 2021 um 22:25

Mozilla hat Firefox 36 für Apple iOS veröffentlicht. Der Browser für das iPhone, iPad und iPod touch erhält Verbesserungen unter der Haube.

Die Neuerungen von Firefox 36 für iOS

Mozilla hat Firefox 36 für das iPhone, iPad sowie iPod touch veröffentlicht. Die neue Version steht im Apple App Store zum Download bereit.

Nach diversen Neuerungen in den letzten Major-Releases handelt es sich bei Firefox 36 für iOS wieder um ein reines Wartungsupdate, welches keine für den Nutzer sichtbaren Neuerungen bringt, sondern vorrangig Fehler behebt.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 36 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Thunderbird 78.13 veröffentlicht

11. August 2021 um 21:45

Die MZLA Technologies Corporation hat mit Thunderbird 78.13 ein planmäßiges Update für seinen Open Source E-Mail-Client veröffentlicht.

Neuerungen von Thunderbird 78.13

Mit dem Update auf Thunderbird 78.13 hat die MZLA Technologies Corporation ein planmäßiges Update für seinen Open Source E-Mail-Client veröffentlicht. Dabei wurde der Filelink-Anbieter WeTransfer aus Thunderbird entfernt, da WeTransfer diese Option nicht länger unterstützt. Darüber hinaus gab es wie üblich Fehlerbehebungen sowie geschlossene Sicherheitslücken. Ein Update ist daher für alle Nutzer empfohlen.

Der Beitrag Thunderbird 78.13 veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

❌